Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Hoch bewertete Prüfungen bei den 15. Dressurtagen in Bettenrode
Sportbuzzer Sportmix Regional Hoch bewertete Prüfungen bei den 15. Dressurtagen in Bettenrode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 16.07.2019
Beatrice Buchwald (RFV Graf von Schmettow Eversael) auf Veneno HC. . Quelle: Schneemann
Bettenrode

Mit Spitzensport bis zum Grand Prix sind die 15. Bettenröder Dressurtage über die Bühne gegangen. Dabei haben Reiter, Sponsoren und Veranstalter auch großen Einsatz für die Welthungerhilfe gezeigt.

Namhafte internationale Reiter sind angereist, um am fünftägigen Turnier in Bettenrode teilzunehmen. Zum ersten Mal war die WM- und Olympiareiterin Anabel Balkenhol aus Münster dabei, die auch gleich beim Kurz-Grand-Prix am Freitagabend auf der Hannoveranerstute Davinia la Douce die goldene Schleife gewann. Bei der Qualifizierung zum Derby Dressage Cup Klasse S siegte ebenfalls Anabel Balkenhol, dieses Mal auf dem Hannoveraner Crystal Friendship. Die Reiterin lobte den Rundum-Service während des Turniers. „Sogar der Platz war trotz der Regenfälle sensationell zu reiten“, freute sich Balkenhol über die guten Voraussetzungen.

Topleistungen gab es bei den 15. Bettenröder Dressurtagen zu sehen. Profis wie Anabel Balkenhol, Holga Finken, Thomas Wagner und Christoph Koschel kommen zum Grand Prix.

Thomas Wagner siegt in St.-Georg-Special

Einer der Höhepunkte am Sonnabend war der St.-Georg-Special. 24 internationale Reiter-Pferde-Paare gingen an den Start. Die 12 besten Paare qualifizierten sich zur Final-Qualifikation zum Nürnberger Burg Pokal am Sonntag – vorausgesetzt, ihre Pferde hatten zuvor noch nie eine Grand-Prix-Qualifikation erreicht. Das Finale wird 22. Dezember beim Festhallen-Turnier in Frankfurt stattfinden. Am Sonntag waren dann unter den Teilnehmern weitere bekannte Gesichter, die sich schon mehrfach in den vergangenen Jahren zum Nürngberger Burg-Pokal-Finale qualifiziert hatten wie Holga Finken und Thomas Wagner. Die Profis versammelten sich auch in Bettenrode auf der Siegertreppe: Thomas Wagner auf Soul Men erlangte den ersten Platz – und damit die Qualifikation für Frankfurt, Holga Finken auf Gino kam auf Platz zwei, und auf dem dritten Platz landete Anabel Balkenhol mit High Five.

Weitere Sieger am Wochenende

Freitag: L-Dressur (Qualifikation Bundeschampionat) – Esther Maruhn (RV Kirchwalsede auf Franco Nero; M**-Dressur (Berufsreiter) – Isabel Freese (RV Oldenburger Münsterland) auf Voile Rouge; M**-Dressur (Amateure) – Marion Loew (RV Hof Bettenrode) auf Dantez; L-Dressur (Qualifikation zum Bundeschampionat) – Beatrice Buchwald (RFV Graf von Schmettow Eversael) auf Estero; M-Dressur (Qualifikation zum Bundeschampionat) – Carina Bachmann (RV Kalthof) auf Well Dark.

Sonnabend: S*-Dressur – Marion Loew (Bettenrode) auf Dantez (erster Platz) und ebenfalls Marion Loew auf Walk of Fame auf dem zweiten Platz; Reitpferdeprüfung (3- und 4-Jährige) – Matthias Klatt (PferdeSV Hahausen) auf Fräulein Feni.

Sonntag: Grand-Prix-Special (Kl. S***) Carina Bachmann (RV Kalthof) auf Tarantino, 2. Platz Anabel Balkenhol auf Davinia la Douce.

Bei der Grand-Prix-Kür am Sonnabend waren die Teilnehmer aus dem Kurz-Grand-Prix am Vortag startberechtigt, die mindestens 60 Prozent der erforderten Leistung erbracht und sich dann für die Kür entschieden hatten. Hier siegte ein weiterer international erfolgreicher Dressur-Star, Christoph Koschel auf Ballentines. „Wegen des Wetters hatten auch ein paar Reiter verzichtet“, erklärte Turnierausrichter Philipp Hess.

Am Sonntagvormittag ging es dann um den Derby Dressage Cup, ein Pilotprojekt des Deutschen Reiter- und Fahrverbandes zum Turniersport für Nachwuchsreiter und Nachwuchspferde, und zwar aufgeteilt in die Altersgruppen der Reiter in U 25 und Ü 25. In der Gruppe Ü 25 siegte Holga Finken auf Werbel, in der Gruppe U 25 landete Bianca Noweg (RFV Ostbevern) auf dem ersten Platz.

Philipp Hess ist nun Hofbesitzer

Der Prix St. Georges der FEI bildete den Abschluss der Bettenröder Dressurtage 2019. In der international besetzten Prüfung Kl. S* trat die Bettenröderin Marion Loew gleich mit zwei Pferden an und erreichte mit Dantez den zweiten Platz und mit Walk of Fame den dritten Platz. Siegerin wurde Carolin Miserre (RFV Springe) auf Don Ricardo.

Im feierlichen Rahmen der Benefiz-Auktion zugunsten der Welthungerhilfe am Freitagabend hat Ilse Hess, bisherige Besitzerin des Hofes Bettenrode, öffentlich verkündet, dass ihr Sohn Philipp Hess ab dem 1. Juli den Hof übernommen hat. Großen Applaus gab es für den neuen Hofherrn, der schon seit 20 Jahren den Betrieb leitet und seit 15 Jahren mit seinem Team die Bettenröder Dressurtage als Reitsport-Event mit internationaler Strahlkraft etablierte. Trotz des regnerischen Wetters habe auch 2019 eine „Spitzenstimmung“ bei den Dressurtagen geherrscht, resümierte Meike Gerhard von Organisations-Team. Dank galt zudem der Freiwilligen Feuerwehr Reinhausen, die nach Starkregen half, den Abreiteplatz wieder nutzbar zu machen, betonte Philipp Hess.

Von Claudia Nachtwey

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufschlussreicher Test für den Handball-Drittligisten Northeimer HC. Gegen den Erstligisten MT Melsungen erzielten die Northeimer starke 31 Tore, sie mussten sich aber dennoch mit 31:43 (15:26) geschlagen geben.

14.07.2019

Plötzlich ist er da, der große Traum – die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 im japanischen Tokio. Der Judoka Fares Badawi kam vor drei Jahren als Flüchtling nach Deutschland und landete in Göttingen.

13.07.2019

Tausende Fans des Galopprennsports pilgern bald wieder in den Harz. Schließlich feiert die Bad Harzburger Rennwoche vom 20. bis zum 28. Juli ihre 140. Auflage. Auf der Rennbahn Am Weißen Stein sind fünf Renntage angesetzt – mit viel Programm drumherum.

13.07.2019