Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Inklusiver Tischtennislehrgang beim SCW Göttingen
Sportbuzzer Sportmix Regional Inklusiver Tischtennislehrgang beim SCW Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 01.01.2020
Paralympics-Sieger Charly Weber wird beim inklusiven Tischtennislehrgang des SCW Göttingen erneut als Trainer fungieren. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Göttingen/Duderstadt

Am Anfang stand eine mutige Idee: Mittlerweile veranstaltet die Tischtennisabteilung des SCW Göttingen zum siebten Mal einen inklusiven Tischtennislehrgang. Dieser wird von Freitag, 3., bis Sonntag, 5. Januar, in der Sporthalle in Weende am James-Franck-Ring ausgerichtet.

Das erfolgreiche Modellprojekt für Inklusion im Tischtennis wurde mit dem Inklusionspreis 2017 vom Landessportbund Niedersachsen ausgezeichnet. Unter dem Motto „Tischtennis auf Augenhöhe“ würden Sportler aus Südniedersachsen und Norddeutschland erleben, „dass man trotz Behinderung mit Spaß und Freude Tischtennis auf hohem Niveau betreiben kann“, teilt Organisator Martin Koch vom SCW mit. Insbesondere sollen Vorurteile gegenüber Behinderungen bei Jugendlichen abgebaut werden.

Charly Weber als Star-Trainer

„Als Trainer konnten wir für diesen außergewöhnlichen Lehrgang den zweifachen Vize-Europameister und Paralympics-Sieger im Tischtennis sowie Paralympics-Trainer Charly Weber gewinnen“, erläutert Koch. Weber führte demnach Holger Nikelis bei den Paralympics 2012 in London zur Goldmedaille und Valentin Baus 2013 in Peking zum Weltmeistertitel. Derzeit ist Weber Co-Trainer beim Deutschen Behinderten-Sportverband (DBS) der deutschen Nationalmannschaft und Mitglied des Trainerstabes der andro-TT-Schule von Borussia Düsseldorf.

„Er wird mit einigen internationalen Tischtennisspielern im Rollstuhl anreisen und den Lehrgang bereichern und zusammen mit mehreren B- und C-Lizenz Trainern des SCW Göttingen und des Bezirksverbands Lüneburg die Jugendlichen trainieren“, sagt Koch. An dem Turnier nehmen außer Jugendlichen von Vereinen aus der Region auch Spieler aus dem gesamten Bundesgebiet und aus dem europäischen Ausland mit und ohne Rollstuhl teil.

Ottobock als Partner

Ermöglicht werde dieses Vorhaben durch die Aktion Mensch, die den Lehrgang unterstütze. „Zusätzlich konnten wir erneut die Firma Ottobock aus Duderstadt gewinnen, die wieder für den Lehrgang mehrere Rollstühle zur Verfügung stellt, damit alle Teilnehmer die Möglichkeit haben, ihre Perspektive zu wechseln, Erfahrungen im Rollstuhl zu sammeln und mit Sportlern mit Behinderung Tischtennis auf Augenhöhe spielen zu können“, erklärt Koch. „So besteht am Sonnabend, 4. Januar, die einmalige Möglichkeit, von 15 bis 17.30 Uhr mit Charly Weber ein Schnuppertraining zu absolvieren.“

Die Zuschauer können sich nicht nur auf abwechslungsreichen Tischtennissport freuen, sondern auch selbst aktiv werden. Zum Abschluss des Lehrgangs am Sonntag, 5. Januar, um 9.30 Uhr dürfen sie bei einem Freundschafts-Tischtennisturnier auch selbst zum Schläger greifen, wer möchte auch im Rollstuhl. Interessierte können sich als Vierer-Team oder auch einzeln bei Koch per E-Mail an m.b.koch@t-online.de bis zum 3. Januar anmelden oder rechtzeitig vor Turnierbeginn bis 9 Uhr vor Ort melden.

SCW ist Vorreiter

Der SCW Göttingen hat mit seiner Tischtennisabteilung schon viele Jahre sehr gute Erfahrungen mit der Inklusion von behinderten Sportlern gemacht. Mit aktuell sieben Herren- und vier Jugendmannschaften, in denen Tischtennisspieler mit Behinderung am Punktspielbetrieb aktiv teilnehmen, gehört sie zu den größten Tischtennissparten in Südniedersachsen.

Von Andreas Fuhrmann

Der VR-Bank Mitte Silvesterlauf in Bernshausen hat erneut alle Rekorde gebrochen. 1400 Läufer hatten sich angemeldet, um kurz vor dem Jahreswechsel noch mal alles aus sich herauszuholen. Tausende Zuschauer feuerten die Sportler nach Kräften an. Und das half: Gleich zwei Streckenrekorde wurden gebrochen.

31.12.2019

Bei der HG Rosdorf-Grone dreht sich das Personalkarussell weiter. Der Handball-Verbandsligist setzt alle Hebel in Bewegung, um den Klassenerhalt zu schaffen. Nachdem Erik Hogreve als neuer Trainer vorgestellt wurde, wird nun auch ein ehemaliger Rosdorfer Oberligaspieler wieder die Schuhe schüren.

30.12.2019

6000 Zuschauer haben sich in Oldenburg von der Premiere der OPUS-Tournee des Feuerwerks der Turnkunst begeistern lassen. Am Ende gab es Standing Ovations. Ende Januar gastiert die Turnshow in der Göttinger Lokhalle.

30.12.2019