Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Internationale Klasse beim Feriensportfest der LG Göttingen
Sportbuzzer Sportmix Regional Internationale Klasse beim Feriensportfest der LG Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 12.07.2019
Die Göttinger Dreispringerin Neele Eckhardt (hier bei den Niedersächsischen Leichtathletik-Meisterschaften 2019) will sich für die WM in Doha qualifizieren. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

341 Meldungen von 70 Vereinen aus der ganzen Bundesrepublik: Das dritte Nationale Leichtathletik-Feriensportfest am Sonnabend im Göttinger Jahnstadion weist ein beachtliches Starterfeld auf. Zur Vermeidung zu hoher Teilnehmerzahlen hatte das Organisationsteam der LG Göttingen (LGG) um Tobias Groenewold für die meisten Disziplinen Qualifikationsnormen gesetzt und die Wettkämpfe auf Altersklassen ab U18 aufwärts beschränkt.

Angesagt hat sich außerdem ein südafrikanisches Team, unter anderem mit dem Hochspringer Chris Moleya, der vor Wochenfrist in Rheinau-Freistatt 2,27 Meter überquerte und damit zurzeit als einer der weltbesten Akteure seiner Disziplin gilt. Sicherlich ein Ansporn für Eike Onnen (Hannover 96), der nach längerer Verletzungspause gerne auf den Zug zur WM nach Doha springen möchte.

Eckhardt will zur WM

Dieses ist auch das Ziel von Dreispringerin Neele Eckhardt (LGG), die bei ihrem dritten Saisonstart allerdings auf Trainer Frank Reinhardt verzichten muss, der bei der U23-EM in Schweden in offizieller Funktion tätig ist. Konkurrenz für die Göttingerin ist im Jahnstadion jedenfalls auch anwesend, vor allem in Form von Maria Purtsa (LAC Erdgas Chemnitz), die auf der Basis ihres derzeitigen Leistungsniveaus als drittbeste deutsche Dreispringerin gilt.

Bei den Männern haben mit Felix Wenzel (SC Potsdam), Christoph Garritsen (Bayer 04 Leverkusen) und Vincent Vogel (LAC Erdgas Chemnitz) gleich drei der besten deutschen Dreispringer gemeldet.

Hammerwurf mit Hammerweiten

Auf dem Nebenplatz wartet auf die Freunde des Hammerwurfs ein Leckerbissen mit garantierten Würfen weit jenseits der 60-Meter-Marke. Bei den Frauen sind mit Carolin Paesler (TSV Bayer 04 Leverkusen), Susen Küster (SV Halle e.V.) und Michelle Döpke (TSV Bayer 04 Leverkusen), die Nummern 2, 3 und 5 der diesjährigen DLV-Bestenliste gemeldet.

Hinzu kommt der Vierte der MU18, Lasse Gundlach (ESV Jahn Treysa), die Fünfte der WU18 Alisha Germane-Tiko und der Sechste in der Männerklasse, Tom Brack (beide TSV Bayer 04 Leverkusen).

Zuschauermagnet Weitsprung

Ein Zuschauermagnet dürfte auch der Weitsprung werden. Sebastian Bayer, bester deutscher Weitspringer aller Zeiten und nunmehr als Trainer beim Hamburger SV tätig, kommt mit seinem Schützling Carl-Junior Mireku Boateng (U18), in seiner Altersklasse deutscher Top-Athlet. Marcel Lienstädt (TSV St. Peter Ording), Vierter der Deutschen Meisterschaften 2018, dürfte mit dem Jugendlichen anständige Konkurrenz bekommen.

Auch aus Sicht der LGG ist dieser Weitsprung ein Highlight, bedeutet er doch den Abschiedswettkampf des vierfachen Landesmeisters Jonas Klack. Gleich sechs Landes- und zwei norddeutsche Titel bringt Jan Brunken (TSG 1862 Weinheim) mit zu seiner ehemaligen Wirkungsstätte.

WM-Vierte am Start

Auch andere Disziplinen sind sehr gut besetzt. So ist über 200m mit Pernilla Kramer (VfL Wolfsburg) die DM-Vierte des Vorjahres gemeldet. Lale Eden (Hannover 96) wird als viertbesten deutsche Hochspringerin des Vorjahres antreten und dort auf die Südafrikanerin Yvonne Robson treffen, die mit einer Bestleistung von 1,83 Metern an den Start geht.

Annika Roloff (MTV 49 Holzminden), 2016 Olympiateilnehmerin im Stabhochsprung, ist über 100m Hürden gemeldet. In dieser Disziplin startet auch Johanna Paul (TuS Wunstorf), Deutsche U16-Meisterin des Vorjahres.

Amtierende U18-Weltmeisterin springt mit

Auf der Teilnehmerliste steht mit Lea-Jasmin Riecke (Mitteldeutscher SC) auch eine amtierende U18-Weltmeisterin. Die Magdeburgerin gewann 2018 sensationell den Weitsprungtitel in Tampere (Finnland) und ist im Jahnstadion für die beiden Sprintstrecken gemeldet.

Außerdem auf dem Programm stehen die Laufstrecken 100m (bei den Männern acht Läufer mit Bestzeiten deutlich unter 11 Sekunden), 400m, 1500m, sowie die 4x100m-Staffel. Beginn der Wettkämpfe im Jahnstadion ist um 12 Uhr.

Der Zeitplan beim Feriensportfest

Das Feriensportfest der LG Göttingen beginnt am Sonnabend, 13. Juli, um 12 Uhr im Göttinger Jahnstadion. Los geht es mit dem Hammerwerfen. Um 12.45 Uhr folgen die ersten Läufe über 100m Hürden, um 13 Uhr der Dreisprung. Ab 13.10 Uhr stehen die ersten 100m-Läufe an, gefolgt von den Endläufen ab 14 Uhr. Um 14.40 Uhr starten die Hochspringer ihren Wettkampf. Weiter geht es um 14.50 Uhr mit 400m und dem Dreisprung. Ab 15.40 Uhr starten die 200m-Läufe, danach beginnen gegen 16.20 Uhr die Weitsprung-Wettbewerbe. Den Abschluss bilden ab 16.30 Uhr die 1500m-Läufe und die 4 mal 400m-Staffeln.

Von Gerd Brunken

Der finale Streckenplan der Deutschland Tour 2019 steht. Demnach führt die zweite Etappe des größten deutschen Radrennens durch große Teile Südniedersachsens. Göttingen ist zugleich Ziel und Startort – und darf sich auf zwei Tage Radsport der Extraklasse und Programm für die ganze Familie freuen.

11.07.2019

Rollkunstlauf-Fans aufgepasst: Das sogenannte Dream Team mit vier Göttinger Läuferinnen startet am Donnerstag bei den World Roller Games in Barcelona. Der Wettbewerb kann ab 21 Uhr im Livestream verfolgt werden.

11.07.2019

Die Oberliga-Frauen der HSG Plesse-Hardenberg bestreiten am Sonnabend, 13. Juli, ihr erstes Vorbereitungsspiel beim Landesligisten DSC Dansfeld.

11.07.2019