Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Internationaler Distanzritt: Start- und Ziel in Nörten-Hardenberg
Sportbuzzer Sportmix Regional Internationaler Distanzritt: Start- und Ziel in Nörten-Hardenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:59 08.08.2013
Lange Wege: Die Distanzreiter bewegen sich um den Mittelpunkt Deutschlands. Quelle: Pförtner
Anzeige
Nörten-Hardenberg

Am Sonnabend um 6 Uhr gehen sie als Erste an den Start, am späten Nachmittag werden sie zurückerwartet.

Insgesamt starten an diesem Wochenende rund 80 Reiter vom Platz des Burgturniers in Nörten-Hardenberg auf Strecken zwischen sechs und 160 Kilometern. Sechs Kilometer misst der nationale Kinderritt, sechs Kinder sind dafür angemeldet.

Anzeige

„Wir haben 25 internationale Starter aus acht verschiedenen Ländern“, berichtet Organisatorin Juliette Mallison von der AG Mitteldeutschlanddistanz, die das Wochenende mit dem Zuchtverband für Sportpferde arabischer Abstammung veranstaltet.

Geritten werden international 80 (CEI1*) oder 120 (CEI2*) Kilometer und eben der Traum aller Distanzreiter, 160 Kilometer (CEI3*). Alle CEI-Ritte qualifizieren Reiter und Pferde für den German Endurance Cup (GEC).

Unter die Lupe genommen

Die Strecken führen sie auf drei verschiedenen Schleifen rund um Gillersheim und Spanbeck sowie durch den Nörtener Wald. Herrscht Hitze werden auf der Strecke zusätzlich zu den Streckenposten Wasserstationen aufgestellt.

Ja nach Streckenlänge werden die Pferde mehrmals im Vet-Gate „unter die Lupe“ genommen, von nationalen und internationalen Tierärzten. Lahmt ein Tier oder will sich der Puls nicht beruhigen, wird es aus der Konkurrenz genommen.

40, 60, 80 oder 90 Kilometer betragen die Strecken bei den nationalen Ritten. Auch die Bezirksmeisterschaften im Distanzreiten werden an diesem Wochenende geritten. 13 Paare unterziehen sich dem Jungpferde-Championat des Vereins Deutscher Distanzreiter und –fahrer für fünf- bis siebenjährige Pferde.

Den Voruntersuchungen vorbehalten

Zusätzlich zu ihrem Ritt müssen sie eine Rittigkeits- und Feldprüfung ablegen. Die Rittigkeitsprüfung wird schon am Freitag ab 17 Uhr auf dem Dressurplatz im Schlosspark abgenommen. Ansonsten ist der Tag den Voruntersuchungen vorbehalten. Als Letzte gehen die Kinder am Sonntag um 8.30 Uhr auf Tour.

Wer die Königsstrecke reiten will, muss früh aufstehen, wird schon dem Nachwuchs vermittelt: Die Vorbesprechung für den Kinderritt beginnt am Sonntag um 7.30 Uhr.

Von Ute Lawrenz

Anzeige