Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Isabell Hartmann: Deutsche Polizeimeisterin mit der Staffel
Sportbuzzer Sportmix Regional Isabell Hartmann: Deutsche Polizeimeisterin mit der Staffel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 20.07.2009
Drei Eichsfelder Leichtathleten am Start: Patrick Hublitz, Gold- und Silbermedaillengewinnerin Isabell Hartmann und Christian Kalinowski (v. l.) liefen bei der Deutschen Polizeimeisterschaft.
Drei Eichsfelder Leichtathleten am Start: Patrick Hublitz, Gold- und Silbermedaillengewinnerin Isabell Hartmann und Christian Kalinowski (v. l.) liefen bei der Deutschen Polizeimeisterschaft. Quelle: EF
Anzeige

Aus 16 Bundesländern und von der gesamten Bundespolizei waren mehr als 250 Sportler – dazu Trainer und Betreuer – nach Bayern gereist, um in der Leichtathletik die besten Polizisten Deutschlands zu ermitteln. In vielen Disziplinen traten Sportler unter ungleichen Voraussetzungen an, denn manche Bundesländer und auch die Bundespolizei unterstützen den Deutschen Spitzensport, in dem hoffnungsvolle Athleten angestellt werden und dort optimale Trainingsbedingungen vorfinden. Die Auswirkungen dieser Tatsache mussten die drei teilnehmenden Eichsfelder „Hobbysportler“ (neben Hartmann noch Patrick Hublitz und Christian Kalinowski) „ausbaden“. Beispielsweise nahm Jennifer Oeser teil, die sich schon für die Leichtathletik Weltmeisterschaften im August in Berlin qualifiziert hat. Aber der Ehrgeiz, sich mit Spitzen- und Hobbysportlern zu vergleichen, trieb die Eichsfelder an. Dabei gelang Isabell Hartmann die größte Überraschung. Mit ihren drei Staffelkolleginnen gewann sie die 4-x-100-m-Staffel in 48,30 Sekunden klar, denn allein das Quartett aus Niedersachsen unterbot die 50-Sekunden-Schallmauer. Glück hatten Hartmann & Co. jedoch, weil die „Profistaffel“ der Bundespolizei wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert wurde. Mit dem Meistertitel im Gepäck lief Hartmann im Endlauf über 100 Meter mit 12,54 Sekunden die viertschnellste Zeit, und über ihre Paradestrecke (200 m) sprintete sie in 25,78 Sekunden als Zweite sogar zur Silbermedaillie.

Hublitz und Kalinowski bildeten derweil das Gerüst für die 3-x-1000-m-Staffel der niedersächsischen Polizei. Sie hatten gegen die Spitzensportler nichts zu bestellen, belegten aber gemeinsam mit ihrem Kollegen Sören Oldag den vierten Platz.

Ähnlich erging es Hublitz in seinem 1500-Meter-Rennen. Die „Profis“ machten den Sieg unter sich aus, und der Eichsfelder lief als erster Verfolger nach 4:05,50 Minuten auf den fünften Rang.

eb