Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional JFV Eichsfeld gewinnt Derby mit 5:2
Sportbuzzer Sportmix Regional JFV Eichsfeld gewinnt Derby mit 5:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 25.11.2016
Anzeige
Eichsfeld

Nach der schwachen Vorstellung im vergangenen Match gegen Hainberg-Grone agierten die Eichsfelder von Beginn an konzentriert und übten Druck aus,  was den Gegner zu langen Bällen zwang. Das neue Konzept führte bereits in der 14. Minute zum Erfolg. Yannik Freiberg traf, nachdem Lucas Regenhardt eine tolle Flanke in die Mitte schlug. Mit der Führung im Rücken spielten die Eichsfelder nun immer druckvoller und schneller nach vorne, mussten aber bis zur 33. Minute auf den zweiten Treffer warten.

Wieder ging es dabei über die linke Seite. Felix Saenger ließ an der Grundlinie zwei Gegenspieler aussteigen und spielte den Ball flach in die Mitte, wo erneut Yannik Freiberg gut stand und zum 2:0 einschieben konnte. Nur sechs Minuten später war es wieder Yannik Freiberg, der zum 3:0 traf und damit einen lupenreinen Hattrick schaffte. Einen langen Abschlag von Torwart Gerrit Wüstefeld verlängerte Rene Kleemann in den Lauf von Yannik Freiberg, welcher sich noch gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und in die lange Ecke zum Halbzeitstand von 3:0 für den JFV Eichsfeld traf (39.).

Nach der Pause machte Rhume-Oder wie erwartet mehr Druck. Doch in der 53. Minute war es wieder der JFV Eichsfeld in Person von Kevin Eckermann, der nach einer zu kurz geklärten Flanke von Simon Dluzinski aus elf Metern zum 4:0 traf. In der 58. Minute belohnten sich dann auch die Gäste, nachdem ein Spieler bei einer Ecke unbedrängt zum 4:1 einköpfte. Der JFV Eichsfeld spielte daraufhin allerdings weiter zielstrebig nach vorne.

In der 68. Minute wurde Luca Raabe vom gegnerischen Keeper gefoult und es gab einen Elfmeter. Joshua Kunze trat an, der Keeper konnte den Schuss jedoch halten, ließ ihn aber nach vorn prallen. Simon Dluzinski schaltete am schnellsten und konnte zum 5:1 einschieben. Das 5:2 der Gäste in der 86. war nur noch Ergebniskosmetik.  Tore: 1:0/2:0/3:0 Freiberg (29./33./39.), 4:0 Eckermann (53.), 4:1 Vetter (58.), 5:1 Dluzinski (68.), 5:2 Brandt (86.).