Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional JSG Pferdeberg kassiert unglückliche Heimniederlage
Sportbuzzer Sportmix Regional JSG Pferdeberg kassiert unglückliche Heimniederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 01.11.2011
In die Parade gefahren: Pferdebergs Manuel Rittmeier (links) grätscht gegen Wolfenbüttels Jan Reininghaus. Quelle: Kunze
Anzeige
Tiftlingerode

Antonio Pizzano, Trainer der JSG Pferdeberg, war von der kämpferischen Einstellung und der spielerischen Leistung seiner personell nicht vollzähligen Truppe angetan. „Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen“, war er am Ende nur bedingt zufrieden. In der ersten Hälfte hatten seine Jungs den Favoriten aus Wolfenbüttel sehr gut im Griff.

Allerdings schafften sie es nicht, sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Doch trotzdem sah es so aus, als ob ein Sieg im Bereich des Möglichen liegen könnte. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste aber immer stärker auf, spielten jetzt auch ihre Größenvorteile aus. In der 41. Minute hätte der MTV bereits in Führung gehen können. Doch das Tor von Khatouna, der dann später zum Held des Tages werden sollte, fand keine Anerkennung, da der Unparteiische auf Abseits entschied. „Natürlich ist es bitter, wenn man in der letzten Minute verliert, aber wir werden den Kopf nicht hängen lassen“, versprach Pizzano. – Tor: 0:1 Khatouna (68.), geht allein aufs Tor zu, lässt den Keeper aussteigen und schießt unbedrängt ein.

Anzeige

BW BilshausenSCW Göttingen 3:3 (3:1). Die Blau-Weißen hatten den dritten Sieg in Serie auf dem Fuß, verpassten diesen aber schließlich knapp. Felix Kubitschke, Jonas Nachtwey und Paul Hartmann sorgten mit ihren Torerfolgen für den 3:1-Pausenvorsprung. Die Führung hätte noch deutlicher ausfallen können, doch Lennard Henning traf nur den Querbalken und weitere gute Torchancen blieben ebenfalls ungenutzt.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste aus der Kreisstadt stärker nach vorn und erzielten in der 55. Minute den Anschlusstreffer. Die drei Bilshäuser Torschützen aus der ersten Halbzeit verpassten danach nacheinander bei mehreren klaren Gelegenheiten das mögliche vierte Tor für ihre Mannschaft. Das rächte sich schließlich in der allerletzten Sekunde: Die Göttinger erhielten in der 70. Minute einen Foulelfmeter zugesprochen, der ihnen doch noch den glücklichen Ausgleich bescherte. BW-Trainer Carsten Kamrad trauerte zwar den verpassten Möglichkeiten nach, war mit der Leistung seines Teams unter dem Strich aber dennoch zufrieden.

Von Vicki Schwarze
und Michael Bohl