Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Jochen Nolte wird beim Reitturnier in Nesselröden für Lebenswerk geehrt
Sportbuzzer Sportmix Regional Jochen Nolte wird beim Reitturnier in Nesselröden für Lebenswerk geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 10.06.2019
Magnus Bäte und Contalia gewann das M-Springen beim traditionellen Pfingstturnier des Reitvereins St. Georg in Nesselröden. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Nesselröden

Der Pferdesport hat die Pfingsttage in Nesselröden geprägt. Mehr als 2000 Besucher verfolgten die Prüfungen in Dressur und Springen bis zur Klasse M.

Nicht nur aus Niedersachsen, auch aus den angrenzenden Bundesländern kamen die Turnierteilnehmer, sagte Arnold Rittmeier, Vorsitzender des RV St. Georg als Gastgeber. „Mit der M-Dressur auf dem Außenplatz an der Reithalle hat sich hier noch einiges weiterentwickelt. Das wäre ohne die Unterstützung der örtlichen Vereine alles nicht zu schaffen“, verwies Ortsbürgermeister Bernd Frölich (CDU), Schirmherr des Pfingstturniers, auf den Zusammenhalt im Dorf.

Die tolle Organisation lobte auch Pferdewirtin Sabine Gropengießer aus Pöhlde. Ihr Sohn Fabian hat einige Nachwuchspferde aus der eigenen Zucht bis zur Klasse L im Springparcours vorgestellt. „In Nesselröden herrscht eine tolle Atmosphäre. Dabei ist es gerade für junge Pferde nicht ganz einfach, bei diesen Zuschauermassen gelassen zu bleiben“, sagte die Züchterin.

Eine Überraschung gab es am Montagnachmittag für das „Urgestein“ unter den Eichsfelder Reitern, Jochen Nolte. Zu seinem 80. Geburtstag an diesem Tag wurde er für sein Lebenswerk im Pferdesport mit der silbernen Ehrennadel des niedersächsischen Pferdesportverbands ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Joachim Geilfus, Vorsitzender der Richterkommission im Pferdesportverband Hannover. Als den „Super-Pferdemann des Eichsfelds“ lobte auch Vereinskollege Karl-Heinz Rittstieg (Ländlicher Reitverein Duderstadt) den Jubilar und seine Leistungen. In einer Kutsche, gelenkt vom Vereinskollegen Martin Möller, ging es auf zur Ehrenrunde über den großen Springparcours.

Gute Ergebnisse für Reiter aus der Region 

Der Pferdesport stand an den drei Turniertagen im Mittelpunkt. Sonnabend sollten vor allem junge Pferde erste Turniererfahrungen sammeln. Den Abschluss bildete die Springpferdeprüfung Kl. M für fünf- bis siebenjährige Pferde. Hier siegte Kathleen Fredershausen (Duderstädter RC 78) auf Lillith mit der Wertnote 8.

Am Sonntag gewann Sophia Isecke (Duderstädter RC 78) auf Costas im E-Stilspringen mit der Wertnote 7.8. Die goldene Schleife in der Springprüfung Kl. A ging an Nadine Friedrich (St. Georg Nesselröden) auf Diego Maradona. Ebenfalls gewann sie am Montag das A**-Springen auf ihrem Oldenburger Wallach.

Anna Siemens-Walter (Paterhof) auf Valley Valentino und Alena White (Pegasus Göttingen) landeten mit jeweils null Fehlern und einer identischen Zeitmessung auf Platz eins im L-Springen am Sonntag und teilten sich den Sieg. Im Mannschaftsspringen Kl. L gewann das Team Pegasus Reitsport (Göttingen) mit einer etwas besseren Gesamtzeit vor dem Team Eichsfeld (Duderstadt).

Der krönende Abschluss am Sonntag war das Mannschaftsspringen Kl. A, wobei das Nesselröder-Team „Nur vorne gibt’s Geld“ mit drei gewerteten Null-Fehler-Ritten siegte.

Am Montag erzielten die Reiter vom Hainholzhof in Göttingen zwei Siege in den höheren Dressurklassen. Kai Bussiek-Cillien auf Sacre Fleur gewann die L-Dressur, Nicole Bode siegte auf Rugiada in der M-Dressur.

Das Pfingstturnier endete mit der Springprüfung Kl. M* mit Siegerrunde. Nach einem spannenden Wettkampf holte Magnus Bäte (Wunstorf) auf Contalia die goldene Schleife, dicht gefolgt von Laura Ahlborn (Moringen) auf Santiago.

Von Claudia Nachtwey

Während sich mit Shaline Piper bei den Damen die topgesetzte Spielerin bei den 43. Tennis-Stadtmeisterschaften des TSC Göttingen durchgesetzt hat, standen sich im Finale der Herren zwei Akteure gegenüber, die kaum jemand auf der Rechnung hatte. Am Ende gewann Timo Stodder in einem hochklassigen Finale in zwei Sätzen.

10.06.2019

Das Saisonfinale in der 2. Radball-Bundesliga (Staffel Mitte) steigt am Sonnabend um 14 Uhr in der Bilshäuser Carl-Strüber-Sporthalle. Das Tabellenschlusslicht RSV Leeden (NRW) wird zum letzten Spieltag nicht mehr antreten und hat daher sein Heimspielrecht an den RV Möve Bilshausen abgetreten.

08.06.2019

Der Aufsteiger TV Jahn Duderstadt startet am 8. September (Sonntag, 17 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den VfL Hameln in die neue Oberligasaison. Die Partie ist ausnahmsweise für den Sonntag vorgesehen, weil tags zuvor Torwart Julian Krüger standesamtlich heiratet.

07.06.2019