Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Jürgen Sattler findet eine intakte Mannschaft vor
Sportbuzzer Sportmix Regional Jürgen Sattler findet eine intakte Mannschaft vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 14.07.2009
Zwei neue Spieler, ein neuer Trainer: Chris Baier, Jürgen Sattler und Dennis Artmann (von links) verstärken das Team des Kreisliga-Vertreters SG Obernfeld/Rollshausen.
Zwei neue Spieler, ein neuer Trainer: Chris Baier, Jürgen Sattler und Dennis Artmann (von links) verstärken das Team des Kreisliga-Vertreters SG Obernfeld/Rollshausen. Quelle: Straubel
Anzeige

Sein letztes Engagement in Fuhrbach war nur auf ein Jahr begrenzt, dies hatte Sattler gleich zu Beginn seiner Amtszeit verkündet. Sein neuer „Job“ in Obernfeld kam mehr oder weniger zufällig zustande. „Ich hatte mir die Obernfelder vorher ein paar Mal angeguckt“, erzählt Sattler, der allerdings sehr angetan war von dem, was er dort sah. Und so fiel es ihm auch nicht schwer, den Verantwortlichen seine Zusage zu erteilen.

„Es ist eine kameradschaftlich sehr geschlossene Mannschaft, die auch den entsprechenden Ehrgeiz mitbringt“, freut sich Jürgen Sattler und dankt in diesem Zuge auch gleich seinem Vorgänger Markus Esseln. „Er hat eine sehr gute Mannschaft hinterlassen, und ich bin froh, dass er als Spieler noch weiter mit dabei ist“, so der neue Coach.

Die SG Obernfeld/Rollshausen entkam in der vergangenen Saison ja nur haarscharf dem Abstieg, legte einen bemerkenswerten Endspurt hin. Diese Euphorie und dieses Selbstbewusstsein möchte Jürgen Sattler natürlich noch mit in die Vorbereitung und die neue Serie nehmen. Er kann auf ein eingespieltes Team zurückgreifen, dass keine Abgänge zu verzeichnen hat.

Demgegenüber stehen zwei Zugänge. Da wäre zum einen Chris Baier. Der 22-Jährige kommt aus Fuhrbach, soll den Sturm der Eichsfelder verstärken. Des weiteren neu im Team ist noch Dennis Artmann, der aus Obernfeld stammt. „Wir wollen auf keinen Fall eine Fahrstuhlmannschaft werden“, verdeutlicht Sattler, der natürlich auf jeden Fall den Klassenverbleib will, sich aber durchaus vorstellen könnte, eine gute Rolle mit seiner Crew zu spielen. „Da sind ein paar sehr gute Leute drin.“

Nach der Mannschaftsfahrt am vergangenen Wochenende steht nun der erste Test auf dem Programm. Am Sonntag um 15 Uhr erwartet die SG Obernfeld/Rollshausen vor eigenem Publikum den VfL Herzberg. Bis zum Saisonstart stehen noch weitere Partien an. Höhepunkt ist zweifelsohne im Rahmen des Sportfestes der Vergleich gegen Bilshausen (26. Juli).

Von Vicki Schwarze

14.07.2009
13.07.2009