Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Kampf um die Tabellenspitze in Adelebsen
Sportbuzzer Sportmix Regional Kampf um die Tabellenspitze in Adelebsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 24.09.2009
Seine Treffsicherheit ist gefragt: Björn Nolte (Mitte) tritt heute Abend mit dem FC Lindenberg-Adelebsen auf heimischem Platz gegen Aufsteiger und Tabellenführer Seeburg an.
Seine Treffsicherheit ist gefragt: Björn Nolte (Mitte) tritt heute Abend mit dem FC Lindenberg-Adelebsen auf heimischem Platz gegen Aufsteiger und Tabellenführer Seeburg an. Quelle: Pförtner
Anzeige

FC Lindenberg-Adelebsen – SV Seeburg. Vor fast genau einem Monat trafen die beiden Rivalen schon einmal aufeinander. Im Pokal setzte sich der FC mit 6:2 deutlich durch. „Da waren wir von Seeburg enttäuscht“, sagt FC-Vorsitzender Guido Sievert. Aber der hohe Sieg sei nur eine Momentaufnahme gewesen. „Die sind eigentlich sehr spielstark.“ Sechs Tore werde die Mannschaft sicherlich nicht noch einmal gegen den Ligaprimus schießen. „Die kennen uns jetzt und wissen, wie wir spielen“, sagt Sievert. Beim Tabellenzweiten freut man sich auf das Spitzenspiel. „Das wird eine gute Partie werden.“ Trainer Bodo Schmidt wird darüber nur per SMS informiert werden. Er befindet sich im Türkei-Urlaub.
Werder Münden – PSV Blau-Gelb: Mit einem Auswärtssieg kann der PSV den Kontakt zur Spitzengruppe halten. Die zuletzt guten Ergebnisse müssten für Selbstbewusstsein gesorgt haben und Auftrieb geben beim Spiel gegen den Liga-Achten.
SG Werratal – DSC Dransfeld. Ohne Trainer Michael Tappe, der auf Auslandsreise ist, muss der Tabellenvorletzte aus Dransfeld am Sonntag gegen die SG Werratal auskommen. Mit drei Punkten könnte sich der DSC Luft im unteren Tabellendrittel verschaffen.
SV Gr. Ellershausen/Hetjershausen – SC Rosdorf. An Rosdorf hat Olaf Schroeder, Trainer der SVG, keine guten Erinnerungen. „Das ist für uns einer der unangenehmsten Gegner der Kreisliga in den letzten Jahren. Gegen die spielen wir äußerst ungern.“ Grund seien die harten Mittel, mit denen Rosdorf darauf aus sei, das Spiel des Gegners zu zerstören. „Das wird wenig Glanzpunkte geben“, glaubt Schröder, der als Ziel ausgibt „oben dran bleiben“. Heute guckt er mit seiner Mannschaft in Adelebsen schon einmal, was die von oben machen und hofft auf ein torreiches Unentschieden.
Die Spiele, Freitag, 18.30 Uhr: Lindenberg-Adelebsen – Seeburg. Sonntag (15 Uhr): Werder Münden – Blau-Gelb, Werratal – Dransfeld, Gr. Ellershausen/Hetjershausen – Rosdorf.

Von Manuel Becker

Regional 1. Basketball-Regionalliga - Titelfavorit Bernau Gast bei BG-Herren
24.09.2009
24.09.2009
24.09.2009