Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Kein Titel in 2020: Radballer müssen sich weiter in Geduld üben
Sportbuzzer Sportmix Regional

Kein Titel in 2020: Radballer müssen sich weiter in Geduld üben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 23.12.2020
Ob die Zweitligisten Janek (l.) und Simon Voß (r.) oder Erstliga-Spieler Raphael Kopp (M.) – Planungssicherheit hat niemand. |
Ob die Zweitligisten Janek (l.) und Simon Voß (r.) oder Erstliga-Spieler Raphael Kopp (M.) – Planungssicherheit hat niemand. | Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Eichsfeld

Das Deutschlandpokalfinale 2020 im Radball findet im alten Jahr nun endgültig nicht mehr statt und wird auch im neuen Jahr nicht nachgeholt. Die Hallenradsport-Kommission des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat diesen Beschluss in einer amtlichen Bekanntmachung zu Beginn des neuen Lockdown mitgeteilt. Das Finale war für das Duo Raphael Kopp und André Kopp vom RV Stahlross Obernfeld die letzte Möglichkeit, den mittlerweile einzigen Radball-Titel der Elite auf Bundesebene in 2020 zu holen. Das hat sich für den Deutschen Meister 2019 und den bis zum diesjährigen Saisonabbruch schon wieder klar führenden Bundesliga-Leader erledigt.

Finale immer wieder verschoben

Um zumindest diesen einen Elite-Titel auszuspielen, wurde vom BDR aufgrund der Corona-Pandemie das Finale, das ursprünglich für den 2. Mai geplant war, immer wieder, bis zuletzt auf den 1. November verschoben. Doch die sich verschlechternde Infektionslage machte einen weiteren Termin unmöglich. So gesteht der Obernfelder Feldspieler Raphael Kopp: „Ich bin sicherlich frustriert, dass nach so langer Zeit immer noch kein Ende in Sicht ist, wann wieder normaler Mannschaftssport betrieben wird. Mit Beginn der zweiten Welle haben André und ich keine einzige Trainingsstunde mehr auf dem Radballrad verbracht. Und daran wird sich voraussichtlich bis mindestens Mitte Januar auch nichts ändern.“ Einen Bundesligastart am 23. Januar können sich die Kopps daher auch nur schwerlich vorstellen. Letztlich sehen beide Radballer die aktuellen Maßnahmen für richtig und verständlich und setzen sich als oberstes Ziel die Erhaltung der eigenen Gesundheit und die Unterstützung der Mitmenschen.

Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Auch im neuen Jahr bleibt die Verwirklichung des Terminplanes angespannt. So musste die erste Runde im Deutschlandpokal 2021, die für den 19. Dezember geplant war, auf den Viertelfinaltermin 30. Januar 2021 verschoben werden. Das Viertelfinale wird auf den Halbfinal-Spieltag 20. März verlegt. Für die Vorschlussrunde muss noch ein neuer Termin gefunden werden.

Frühester Zweitliga-Start im Februar

Auch die zweite Obernfelder Mannschaft mit Simon Voß und Janek Voß muss sich weiter in Geduld üben. Der dem Lockdown zum Opfer gefallene Zweitligaauftakt am 9. Januar wurde abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Frühestens am 6. Februar könnte die 2. Radball-Bundesliga erst einmal mit dem zweiten Spieltag in Kassel-Nordshausen an den Start gehen.

Auf Niedersachsenebene hat der Landesfachwart Stefan Huter nach dem ausgefallenen ersten und zweiten Spieltag im November und Dezember auch den letzten Hinrundenspieltag am 16. Januar 2021 in der Oberliga gecancelt. So werden die Mannschaften RV Möve Bilshausen I, II, III und IV, sowie Stahlross Obernfeld III frühestens zum ersten Rückrundenspieltag am 13. Februar in die Pedalen treten können. Hier plant Huter mit einer Einfachrunde, ohne das Nachholen der Hinrunde, die Saison über die Runden zu bringen. In den weiteren Ligen und im Nachwuchsbereich soll die Entwicklung der Pandemie vorerst weiter abgewartet werden.

Von Berthold Kopp