Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Kerns stolz: „Das wohl beste Team seit der Abstiegssaison“
Sportbuzzer Sportmix Regional Kerns stolz: „Das wohl beste Team seit der Abstiegssaison“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 28.09.2011
Blickt zuversichtlich auf die neue Saison: BG-Trainerin Jennifer Kerns. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Der BG-Coach kann auf sieben Spielerinnen mit Erstliga-Erfahrung bauen. Neben den Neuzugängen Ofa Tulikihihifo, Katarina Flasarova, Melina Müller und Klaudia Grudzien sind dies Bettina Bode, Mara Münder und Nekane Krumm, die schon in der letzten BG-Erstligasaison 2008/09 zum Kader der Veilchen zählten.

Die Auflage der DBBL, dass zu jeder Zeit mindestens drei deutsche Spielerinnen auf dem Parkett stehen müssen, stellt für Kerns & Co. kein Problem dar. Da dies bei der BG in den vergangenen Spielzeiten ohnehin der Fall war, stellt sich dieser Umstand für die Veilchen nicht als Problem dar, ist vielmehr eine Art „Auszahlung für die intensive und andauernde Arbeit“ mit deutschen Akteurinnen und Nachwuchstalenten, wie Kerns bekräftigt. „Ich brauche keine drei, vier oder fünf amerikanischen Topspielerinnen, die den Großteil der Punkte werfen. Sondern vielleicht zwei, drei, die meine deutschen Mädels komplettieren, mitreißen und das Team als Ganzes abrunden. So sind wir nicht abhängig von Einzelleistungen und für gegnerische Teams schwerer auszurechnen“, erläutert Kerns.

Anzeige

Schon immer lautete ihre Philosophie für Göttingens Basketball, Junge talentierte Spielerinnen zu integrieren und auf ein höheres Level zu bringen. „Wir nehmen die Sportlerinnen bei uns auf, geben ihnen die Möglichkeit, mit und von den Profis zu lernen, und geben sie an die Jugendmannschaften als gewachsene, reifere und entwickeltere Spielerinnen zurück.“ Dort könnten sie wiederum ihre Teamkameradinnen unterstützen, „pushen“ und voranbringen.

Ihre acht verschiedenen Stationen als aktive Spielerin in mehreren Ländern haben der Trainerin zahlreiche Erfahrungen und Ideen eingebracht, von denen sie jetzt „die besten weitergibt“. Am meisten davon profitiert haben laut Kerns die Nachwuchsspielerinnen Mara Münder (19) und Jana Lücken (21). „Mara hat begonnen, Basketball auf einem anderen Level zu verstehen. Sie hat den Schritt vom Jugend- zum Damenbasketball gemacht. Jana ist eine andere Spielerin als im letzten Jahr. Im Gegensatz zu den vergangenen Spielzeiten hat sie in diesem Jahr die komplette achtwöchige Vorbereitung absolviert, und das hat ihr nicht nur physisch gut getan, sondern auch ihre Spielintelligenz hat sich entwickelt.“

Im vergangenen Jahr besuchten durchschnittlich rund 320 Zuschauer die Heimspiele der BG-Damen. In dieser Saison dürfen sich die Göttinger auf „das wohl beste Team seit der Abstiegssaison freuen“, verspricht Kerns nicht ohne Stolz.

jw