Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Knappe HCG-Siege in den Heimspielen
Sportbuzzer Sportmix Regional Knappe HCG-Siege in den Heimspielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 18.12.2019
Lukas Samulowitz (r.) drehte mit zwei Treffern zum Ende des Spiels die Partie gegen den Marienthaler THC noch.
Lukas Samulowitz (r.) drehte mit zwei Treffern zum Ende des Spiels die Partie gegen den Marienthaler THC noch. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Göttingen

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse in der Halle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule setzte sich das Damenteam des HCG mit 5:4 (3:1) gegen die Marienthaler durch. Nach der 3:5-Auswärtsniederlage gegen Kiel in der Vorwoche zeigten die Göttingerinnen endlich wieder ein gutes Zusammenspiel und eine starke Teamleistung.

Von Beginn an übernahmen die Gastgeberinnen die Regie und zeigten dem Schlusslicht klar auf, wer in der Halle das Sagen hat. „Zwischendurch kamen wir ins Straucheln, haben unsere Chancen nicht genutzt und mussten um den Sieg zittern. Nach sehr spannenden Schlussminuten schafften wir es dann aber doch, den Ball über die Linie zu befördern und so unsere makellose Heimbilanz zu wahren“, teilte die Mannschaft mit. Hinter dem Hamburger Polo Club (16), dem Bremer (13) und dem punktgleichen 1. Kieler HTC liegen die Göttingerinnen auf Platz vier in der Tabelle der Regionalliga-Nordstaffel.

Spannend bis zum Schluss

Auch die HCG-Herren zeigten sich gut erholt von der 7:10-Auswärtsniederlage beim Club an der Alster II in der Vorwoche. Sie gewannen gegen die Männer des Marienthaler THCmit 6:5 (4:2), mussten allerdings gleich in der Anfangsminute den 0:1-Gegentreffer hinnehmen. Drei Minuten später erzielte Tutlies den Ausgleich. Nach einer Unachtsamkeit im eigenen Kreis geriet der HCG erneut in Rückstand F. Waffenschmidt glich aber wieder aus. B. Waffenschmidt sorgte für die erste Führung der Gastgeber in einem zerfahrenen, hektischen Spiel. Noch vor der Pause erhöhte der HCG auf 4:2 durch Melder (27.).

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Gäste, die auf 3:4 verkürzten. Ruhe kam in keiner Phase in die Partie, beide Teams leisteten sich viele Fehler. Dem Marienthaler THC gelang es das Spiel wieder zu drehen und mit 5:4 in Führung zu gehen, Samulowitz glich für Göttingen zum 5:5 aus sorgte mit einem Kontertor in der 65. Minute für den 6:5 Siegtreffer. Aus dem HCG-Lager gab es Lob für die Defense – „und besonders für Torwart Bernau“. Mit 13 Punkten aus sechs Spielen geht die Mannschaft als Tabellenzweiter in die Weihnachtspause.

Von Kathrin Lienig