Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Koch: Situation ist nur eine Momentaufnahme
Sportbuzzer Sportmix Regional Koch: Situation ist nur eine Momentaufnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 18.09.2009
Neuzugänge im direkten Vergleich: Andreas Aulepp (r.) vom TSV Holtensen, morgen Gastgeber von Vorsfelde, im Duell mit Falk von der Crone vom RSV 05, der Hillerse empfängt.
Neuzugänge im direkten Vergleich: Andreas Aulepp (r.) vom TSV Holtensen, morgen Gastgeber von Vorsfelde, im Duell mit Falk von der Crone vom RSV 05, der Hillerse empfängt. Quelle: Pförtner
Anzeige

SVG Einbeck – SCW. Als Minimalziel im Auswärtsspiel nennt Michael Fütterer ein Unentschieden. „Es wäre verdammt wichtig für die Moral, dass wir mal wieder punkten“, sagt der SCW-Trainer nach vier Niederlagen in Folge. Dabei konzentriert er sich ganz auf sein Team und weniger auf den Gegner: „Einbeck scheint eine gute Form zu haben. Mehr weiß ich nicht. Aber ich denke, wir sind auch besser, als es die Tabellensituation derzeit aussagt.“ Um den Knoten endlich zu lösen, fordert er von seinen Spielern, die Chancenauswertung zu verbessern – am besten heute in der Bierstadt Einbeck.
RSV 05 – TSV Hillerse. Spitzenreiter gegen Verfolger heißt es an der Benzstraße. Die Tabellensituation, so RSV-Coach Holger Koch, sei allerdings eine Momentaufnahme. Ob seine Mannschaft auch ein Spitzenteam sei, müsse sie in der noch langen Saison erst noch beweisen. „Wir werden sehen, wie wir uns am Sonntag schlagen. Das wird ein hartes Stück Arbeit“, ist er sich sicher. Koch hat großen Respekt vor dem Verfolger, der ebenso wie seine Mannschaft modernen Fußball praktiziere.
Enttäuscht ist der RSV-Coach, dass es ihm unter der Woche nicht möglich war, seine Elf auf ein Spitzenspiel vorzubereiten. „Wir konnten kaum trainieren. Entweder war der Platz belegt oder von der Stadt gesperrt.“ Ärgerlich mache es ihn überdies, dass er keine Unterstützung aus den eigenen Reihen erhalten habe. „Sogar unser Abteilungsleiter meinte, dass wir auch mal ohne Training auskommen müssen, denn schließlich würden wir ja nicht in der Bundesliga spielen.“
Durchwachsene Leistungen
TSV Holtensen – SSV Vorsfelde. „Das wird ein hartes Ding“, so lautet die Einschätzung Carsten Langars zur Begegnung mit dem Tabellendritten aus Vorsfelde. „Die haben nur das erste Spiel verloren und danach immer gepunktet. Die sind verdammt gut drauf“, sagt der TSV-Coach. Seine Elf hingegen, derzeit Tabellenzehnter, habe in den zurückliegenden Wochen lediglich durchwachsene Leistungen gezeigt. Den sonntäglichen Gegner beschreibt der Trainer als junges, technisch gut ausgebildetes Team. Um weitere Informationen zur Spielanlage des SSV zu erhalten, will sich Langar mit seinem Trainerkollegen Rüdiger Schmiedekind austauschen, der vor Wochenfrist mit dem SV Germania Breitenberg in Vorsfelde antrat und mit 0:4 das Nachsehen hatte.
Die Spiele, Sonnabend (16 Uhr): SVG Einbeck – SCW. Sonntag (15 Uhr): RSV 05 – TSV Hillerse, TSV Holtensen – SSV Vorsfelde, MTV Wolfenbüttel – SV GW Vallstedt, VfB Fallersleben – VfB Peine, VfR Osterode – SV GW Calberlah, Germania Breitenberg – SSV Kästorf.

Von Kristin Kunze