Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Kopps scheitern am Einzug ins Halbfinale
Sportbuzzer Sportmix Regional Kopps scheitern am Einzug ins Halbfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.12.2012
Zufriedenheit sieht anders aus: Trainer Josef Kopp versucht die Mimik seiner Spieler, Manuel (Mitte) und André Kopp zu deuten.
Zufriedenheit sieht anders aus: Trainer Josef Kopp versucht die Mimik seiner Spieler, Manuel (Mitte) und André Kopp zu deuten. Quelle: Kandel
Anzeige
Obernfeld

„Natürlich hat man schon noch ein wenig Bauchschmerzen, denn mit der Leistung, die wir gezeigt haben, wäre so viel mehr möglich gewesen“, bedauerte Manuel Kopp.

Zwölf Stunden Anspannung lag am späten Sonnabend Abend hinter ihm und seinem Cousin André. Am anschließenden Bankett in Sangerhausen nahmen die Kopps zwar teil, doch brachen dann alsbald wieder ins Eichsfeld auf. „Es ist schwer zu genießen, wenn man so nah dran war“, brachte es Manuel auf den Punkt.

Neben dem siebten Platz nahmen die Obernfelder aber auch eine ganze Menge positive Erinnerungen mit. „Wir haben eine sehr gute Welt-Cup-Saison gespielt, haben wieder einmal gesehen, dass wir durchaus gegen die Top-Teams mithalten können. Und natürlich haben wir auch eine ganze Menge an Erfahrungen auf internationaler Ebene gesammelt“, fand der Erstliga-Radballer neben der Enttäuschung auch positive Aspekte. Beeindruckt waren er und sein Partner von dem Flair in der Mammuthalle in Sangerhausen.

„Wir haben hier schon einmal gespielt, kannten die Halle. Aber bei einem Welt-Cup ist die Atmosphäre doch noch einmal eine ganz andere“, beschrieb der Obernfelder. Dies lag nicht zuletzt an den gut 500 Zuschauern, die die Aktiven lautstark unterstützten. Unter ihnen auch einige Eichsfelder.

In den kommenden zwei Wochen lassen es die Cousins jetzt erst einmal ein wenig ruhiger angehen. Wobei ihnen so schrecklich viel Zeit zum Regenerieren und Relaxen nicht bleibt, denn der Beginn der Erstliga-Saison naht mit großen Schritten. Am 19. Januar 2013 findet der erste Punktspieltag in der Obernfelder Schulturnhalle statt.

Und dies gleich mit zwei Eichsfelder Mannschaften, denn neben den bereits etablierten André und Manuel sind auch die frischgebackenen Aufsteiger Julian und Raphael Kopp mit dabei, sind an diesem Heimspieltag sogar die Gastgeber. „Wenn man Welt-Cup spielt, dann ist die Pause bis zum Punktspielbeginn natürlich nicht so lang, aber dies nimmt man dafür gern in Kauf“, erläuterte Manuel Kopp.

Und bis dahin werden er und sein Partner das Kapitel Sangerhausen endgültig abgeschlossen, beziehungsweise verarbeitet haben. Unter anderem auch die Tatsache, dass die drei Teams aus Österreich vom RC Höchst die ersten drei Plätze unter sich ausmachten. Erst auf Rang vier folgte mit dem RV Gärtringen die erste deutsche Vertretung. „Das war schon krass, aber es war ja auch alles sehr eng“, so der Obernfelder abschließend.

Von Vicki Schwarze