Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Landestitel und Podestplätze für die Göttinger Schwimmer
Sportbuzzer Sportmix Regional Landestitel und Podestplätze für die Göttinger Schwimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 26.06.2019
Vom Becken ins Freiwasser: Der TWGer Jan Scholz startet ab Donnerstag bei den nationalen Meisterschaften.
Vom Becken ins Freiwasser: Der TWGer Jan Scholz startet ab Donnerstag bei den nationalen Meisterschaften. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Eine ungewohnt kleine Mannschaft trat die Reise ins Diepholzer Freibad an. Sechs weibliche Aktive traten dort an und konnten sich hier mit den besten aus Niedersachsen messen. Zum Ende der beiden Tage gab es zwei Medaillen. So konnte Judith Joana Meiners im Jahrgang 2005 die Bronzemedaille in neuer Bestzeit (2:22, 87) über 200 m Freistil erzielen. Dazu kamen drei vierte Plätze über 100 m Freistil, 200 m Lagen und 200 m Schmetterling. Besonders bemerkenswert dabei ist, dass Judith im letzten Jahr für eine längere Zeit nach Afrika gegangen ist und sie dort zwar nach Trainingsplan ihrer Trainerin, Nicola Sperling, trainiert, aber kein Trainer am Beckenrand stand. Um so schöner zu sehen, dass sie trotzdem weiterhin gute Fortschritte macht, was sich nicht nur an den Zeiten, sondern auch in der Verbesserung der Technik widerspiegelt. Die zweite Medaille ging an die 4x100 m-Freistilstaffel, bei der Alke Heise, Judith Meiners und Marie und Lisa Warkotsch an den Start gingen.

Pech für die Jüngste

Die jüngste, Johanna Grosse (2006), hatte Pech mit ihren Platzierungen. Über 100 m Brust und 200 m Lagen (Bestzeit: 2:44, 26) belegte sie mit nur einem hauchdünnen Rückstand Platz vier. Silja Ghadimi (2004) fand nach einem kleinen Tief zu alter Stärke zurück und konnte zum Saisonende noch einmal vier neue Bestzeiten aufstellen. Besonders erwähnenswert die beiden sechsten Plätze über 100 m und 200 m Brust. Die älteste TWG Aktive war Alke Heise. Sie überzeugte vor allem über 100 m Brust, wo sie sich für das Finale qualifizierte und am Ende Platz sieben in der offenen Klasse belegte. Über die Kurzstrecken gingen die Schwestern, Lisa (2004) und Marie (2002) Warkotsch an den Start.

Am vergangenen Wochenende fanden für das Schwimmteam des ASC Göttingen die Landesmeisterschaften im Diepholzer Freibad statt. Mit dabei waren seitens der Königsblauen Jule Brackelmann, Jakob Mayer, Ben Cazon Amtenbrink (alle Jg. 04) und Nico Siever (Jg. 05).

Zweimal Vizemeister

Aus dem ASC-Quartett nutzten Jakob Mayer und Nico Siever das schöne Wetter, um über sich hinauszuwachsen. So wurde Nico Siever zweifacher Landesjahrgangs-Vizemeister über 200 m Freistil und 400 m Freistil. Auch über 100 m Freistil stand er als Dritter auf dem Treppchen. Jeweils ein siebter Platz sprang für ihn über 50m Freistil und 200m Brust heraus.

Jakob Mayer wurde im Jahrgang 2004 Landesvizemeister über 200 m Schmetterling und 400 m Freistil. Außerdem wurde er Vizemeister in der offenen Wertung über 400 m. Zu Bronze sprintete er über 50m Freistil. Hier war es denkbar knapp und es trennten ihn und Ben Cazon Amtenbrink, der Vierter wurde, nur eine Hundertstelsekunde. Jakob erreichte auch bei seinen anderen Starts über 100 Freistil (5.), 100m Schmetterling (6.), 200m Brust (6.), 50m Schmetterling (5.) und 200m Freistil (4.) die Top10.

Ben Cazon Amtenbrink wurde über 200 m Lagen Fünfter und über 50 m Schmetterling kam er auf Platz acht. Des Weiteren schwamm er 50 m Rücken (9.), 100 m Freistil (10.), 100 m Schmetterling (12.) und 50 m Brust (19.).

Jule Brackelmann hatte drei Starts und schwamm mit guten Zeiten auf die Plätze elf (50 m Schmetterling), zwölf (50 m Freistil) und 23 (50 m Brust).

Nationale Titelkämpfe im Freiwasser

Ab Donnerstag starten Schwimmer beider Vereine bei den Deutschen Freiwasser-Meisterschaften in Burghausen. Chancen auf eine vordere Platzierung hat insbesondere der TWGer Jan Scholz, der Dritte der diesjährigen Jugendmeisterschaften über 800 m Freistil. Von den Königsblauen sind Amelie Siever, Stephanie Meinig, Julius Mullaert, Nico Siever, Jakob Mayer und Daniel Koke 2500 m und 5000 m am Start.

Von Kathrin Lienig