Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Letzter Test gegen „richtige Hausnummer“
Sportbuzzer Sportmix Regional Letzter Test gegen „richtige Hausnummer“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 22.08.2011
Von Michael Bohl
Abläufe abstimmen: Duderstadts Matthias Heim (links) versucht im ersten Testspiel gegen Oberligist HSG Northeim (23:26) ein Anspiel auf den neuen Kreisläufer Daniel Müller (Nr. 17).
Abläufe abstimmen: Duderstadts Matthias Heim (links) versucht im ersten Testspiel gegen Oberligist HSG Northeim (23:26) ein Anspiel auf den neuen Kreisläufer Daniel Müller (Nr. 17). Quelle: Walliser
Anzeige
Duderstadt

Während diese in der Ost-Staffel den Klassenverbleib schaffen will, peilt die Mannschaft vom Deister in der Nord-Gruppe die Meisterschaft an.„Das ist ein Drittligist mit Zweitliga-Format“, sagt Duderstadts Manager Ekkehard Loest über das Gästeteam, das sich seit Jahren immer wieder gezielt verstärkt habe und nun „top besetzt“ sei. Für sein Team sei es wichtig, zum Abschluss der Vorbereitung gegen „eine richtige Hausnummer“ zu spielen, betont Loest: „Wir wollen ein ordentliches Spiel machen und dabei das umsetzen, was wir in den letzten Trainingseinheiten erarbeitet haben.“ Es gehe darum, die „Abläufe und die Abwehr zu stabilisieren“. Um sich tatsächlich achtbar aus der Affäre zu ziehen, müssten die Schützlinge des Trainergespannes Nerijus Kesilis/Lars Rindlisbacher „den Kampf annehmen“. Ziel sei es, das bestmögliche Ergebnis zu erreichen, unterstrich der Manager.

Auch das abschließende Testspiel kann der TV Jahn nicht in Bestbesetzung bestreiten, denn Neuzugang Chris Meiser ist immer noch nicht einsatzfähig. Alle übrigen Akteure, die zuletzt angeschlagen gewesen seien, kündigte Loest an, könnten dagegen heute Abend mitwirken. „Es ist schön, dass wir vor Saisonbeginn fast die volle neue Mannschaft zu Hause vorstellen können“, freut sich der Manager vor dem zweiten (und letzten) Heimspiel der Vorbereitungsphase. Ein dritter geplanter Auftritt vor eigener Kulisse war ausgefallen, weil Oberliga-Absteiger TV Stadtoldendorf kurzfristig abgesagt hatte.

Das erste Heimspiel der neuen Punktrunde bestreitet das Loest-Team (nach dem Pokalspiel bei HSG Dorfmark am letzten August- und dem ersten Auswärtsspiel beim ESV Aue am ersten September-Wochenende) am Sonntag, 11. September, um 17 Uhr gegen die HSG Kleenheim. In diesem und allen weiteren Heimspielen hoffen Manager, Trainer und Spieler auf viele lautstark anfeuernde Zuschauer – entsprechend große Bedeutung besitzt für Loest daher der Dauerkartenverkauf. Anträge auf Dauerkarten für die neue Saison, teilte er mit, könnten beim heutigen Testspiel gegen HF Springe sowohl abgeholt als auch abgegeben werden.

Ein weiteres Vorbereitungsspiel in der Halle „Auf der Klappe“ bestreitet die Jahn-Reserve. Die Landesliga-Truppe hat am Freitag (18 Uhr) Drittliga-Absteiger SVH Kassel zu Gast. Zum Saisonauftakt erwartet die von Loest trainierte Zweite am Sonnabend, 3. September, 18 Uhr, die HSG Schöningen.