Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Liblar verhindert erneuten Essener Doppelerfolg
Sportbuzzer Sportmix Regional Liblar verhindert erneuten Essener Doppelerfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 30.04.2019
MKC Duisburg gegen den späteren Sieger KRM Essen (weiße Westen). Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Die deutsche Kanupolo-Elite hat sich im Freibad am Brauweg getroffen, um sich auf die kommende Saison einzustimmen und um zu schauen, wie die Konkurrenz nach der Winterpause dasteht. Zum 31. Mal haben sich die Teams beim Internationalen Niedersachsenpokal im Kanupolo in Göttingen getroffen.

„Die weiteste Anreise zu dem Turnier, die je ein Team auf sich genommen hat, war ein Kanupolo-Team aus Moskau vor einigen Jahren, sie waren mit ihrem Transporter so zwei Tage unterwegs,“ erzählte Nils Nerreter vom Ausrichter des Turniers, dem Göttinger Paddler Club (GPC). Solche Strecken musste 2019 keine Mannschaft auf sich nehmen – außer den deutschen Teams waren in diesem Jahr Gäste aus Dänemark und den Niederlanden mit am Start.

Im Freibad am Brauweg herrschte Hochbetrieb: In vier Konkurrenzen spielten Mannschaften aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden um den Sieg bei diesem Vorbereitungsturnier.

Kanupolo-Spieler sind Frühaufsteher: Die ersten Partien des zweitägigen Turniers wurden bereits um 7.30 Uhr angepfiffen. „Das ist der großen Nachfrage geschuldet. Wir wollen so viele Teams wie möglich unterbringen und deswegen muss das Tageslicht möglichst optimal genutzt werden,“ so Nerreter.

Wettkampfpremiere für den Nachwuchs

Das Teilnehmerfeld beim Niedersachsenpokal umfasste, wie jedes Jahr, außer Gastgeber GPC und den Elite-Sportlern aus der Kanupolo-Bundesliga der Damen und Herren auch Jugendmannschaften für deren manch jungen Sportler es der erste Wettbewerb überhaupt war. „Für Anfänger ist das Turnier genau das richtige, denn die Schüler- und Jugendklassen spielen auf dem kleinen Feld. Es ist übersichtlicher und sie müssen nicht so viel paddeln“, erzählte Lucas Wilke, Jugendwart und Trainer der GPC-Schülermannschaft.

Die Göttinger Damen- und Herrenteams nutzten das Turnier, um sich gegen Bundesligisten zu messen, denn da wollen sie wieder zurück – in die 1. Bundesliga. Nach dem Abgang mehrerer Leistungsträger in den vergangen Jahren, sind beide Teams in dieser Saison in der zweiten Spielklasse unterwegs.

Richter scheidet frühzeitig verletzt aus

Als die Herren des GPC 2012 Deutscher Meister wurden, spielte Lucas Richter noch in Göttingen. Er hat das Kanupolo-Spielen beim GPC erlernt „auch hier in diesem Schwimmbecken“, erzählte er schmunzelnd. Richter wechselte 2013 zum Studium nach Hamburg und vertritt seitdem den Hamburger ACC. Außerdem ist er seit Jahren auch im Kader der Nationalmannschaft, mit der er Weltmeister und World-Games-Sieger geworden ist.

Am Wochenende hatte er Pech, zog sich gleich im ersten Turnierspiel eine Verletzung zu und musste den weiteren Turnierverlauf vom Beckenrand verfolgen, genoss das Turnier bei größtenteils gutem Wetter aber trotzdem: „Die Atmosphäre hier ist einmalig. Die Kanupolo-Gemeinde ist eine große Familie, und das hier ist so eines der ersten Familientreffen nach der Winterpause“, so Richter.

Knapper Finalsieg für Essen

In der Damenkonkurrenz setzte sich Titelverteidiger Rothe Mühle Essen im Finale gegen ACC Hamburg knapp mit 2:1 durch. Der Doppelpack – wie vergangenes Jahr – gelang den Essenern nicht. Denn das Herrenteam von Rothe Mühle gab im Finale gegen WSF Liblar einen 4:2-Vorsprung aus der Hand. Die Essener kassierten in der zweiten Halbzeit zwei Penaltys, mussten dadurch außerdem vier Minuten in Unterzahl spielen und sich am Ende mit 5:6 geschlagen geben.

Im Nachwuchsbereich sind die Entscheidungen deutlicher ausgefallen. In den Endspielen setzten sich zwei Berliner Kanupolo-Teams durch. In der Schülerklasse (U-14) schlug KSVH Berlin II im Finale den RSV Hannover mit 9:4. In der Jugendklasse (U-16) triumphierte das Team KSVH Berlin, das im Finale die Gastgeber vom Göttinger Paddler Club mit 11:5 besiegte.

Die neue Ligasaison im Kanupolo startet am 11. Mai. Der Auftakt der 2. Herren-Bundesliga wird in Göttingen ausgerichtet, wo auf dem Kiessee das 1. Herrenteam des GPC die Mission Aufstieg angehen will.

Von Helmuts Viksna

Der Landesligist SG Spanbeck/Billingshausen kann doch noch gewinnen. Nach einer zwischenzeitlichen Durststrecke siegte der Tabellenfünfte gegen den VfL Lehre mit 26:21 (14:8).

29.04.2019

Die Tour d’Energie hat wieder einmal die Massen bewegt. Zur 15. Auflage des Jedermann-Rennens gingen erneut mehr als 3000 Radsportler an den Start. Ein klares Bekenntnis zur Veranstaltung und den angebotenen Strecken.

29.04.2019

Der RV Stahlross Obernfeld mit André Kopp und Raphael Kopp hat erwartungsgemäß das zweite Radball-Turnier in der laufenden Weltcupserie souverän gewonnen.

29.04.2019