Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Lindenberg-Adelebsen wieder an Tabellenspitze
Sportbuzzer Sportmix Regional Lindenberg-Adelebsen wieder an Tabellenspitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 16.11.2011
Schießt entscheidendes Sparta-Tor: Rita Spiller (r., im Zweikampf mit Oberodes Tanja Schmidt). Quelle: CR
Anzeige
Göttingen

Landesliga
SV Gr. OesingenFC Lindenberg-Adelebsen 0:2 (0:1). Nach der Niederlage am vorangegangenen Spieltag trat der FC konzentriert und motiviert beim Auswärtsspiel an. Nach dem Anstoß wurde jedoch schnell klar, dass dies von beiden Seiten spielerisch keine allzu schöne Partie werden würde. Die Gäste fanden kaum ins Spiel und durch Fehlpässe machten sie sich selbst das Leben schwer. Wirkliche Torchancen fehlten auf beiden Seiten. Erst ein verunglückter Abstoß der Heim-Torfrau überraschte Stürmerin Caro Müller, die ihre Chance nutzte und den Ball zur 1:0-Führung versenkte (33.). Im zweiten Durchgang erarbeiteten sich die Göttingerinnen mehr Vorteile, schafften es aber nicht die Führung weiter auszubauen. Daniela Henneke erzielte kurz vor dem Abpfiff das entscheidende 2:0.
ESV Rot-Weiß – SV Teutonia Gr. Lafferde 0:4 (0:2). Gegen einen in der ersten Halbzeit stark aufspielenden Titelaspiranten gerieten die Göttingerinnen bereits in der vierten Minute in den Rückstand. Danach fanden die ESV-Spielerinnen nicht mehr zu ihrem Rhythmus und der Gast dominierte nach Belieben das Spiel. Erst ab der 30. Minute konnte sich die Heimelf Chancen erarbeiten und kam auch zu einem Lattentreffer sowie weiteren guten Chancen. Trotzdem musste sie noch vor der Halbzeit den zweiten Gegentreffer hinnehmen (37.). Danach bot sich den Zuschauern ein ganz anderes Bild: die Rot-Weißen waren wie umgewandelt, bestimmten nun das Geschehen und hätten das Spiel für sich entscheiden müssen. Doch auch die klarsten Chancen konnten sie nicht verwerten. Stattdessen kassierte das Göttinger Team weitere Treffer (75., 81.). „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre sicherlich ein knapperes Resultat oder gar ein Remis verdient gewesen“, resümierte der ESV-Trainer Wehmeyer enttäuscht.

Bezirksliga
Sparta II – VFV Oberode 1:0 (0:0). In einem zerfahrenen und kampfbetonten Spiel wollte der Tabellenzweite aus Oberode unbedingt punkten, um den Anschluss an die Spitzenposition zu halten. Die Gastgeberinnen machten ihnen aber einen dicken Strich durch die Rechnung, zeigten eine kämpferisch gute Leistung und landeten in der 49. Minute den entscheidenden Treffer durch Rita Spiller. Einziges Manko war die mangelhafte Chancenverwertung der Göttingerinnen, die ihre Gäste durchaus mit einer höheren Niederlage hätten nach Hause schicken können.

Anzeige

FC Eintracht Northeim – SVG 0:1 (0:0). Beide Teams waren nicht in Bestbesetzung angetreten, zeigten aber trotzdem ein gutklassiges und bis zum Ende spannendes Spiel. Die erste Hälfte gestaltete sich ausgeglichen. Northeim kam immer wieder über die linke Seite zu gefährlichen Flankenläufen, konnte daraus aber kein Kapital ziehen. Die SVG hatte die bessere Spielanlage, war aber vor dem Tor zu harmlos. nach Wiederanpfiff übernahmen die Göttingerinnen zunehmend die Kontrolle. Trotzdem dauerte es bis zur 77. Minute, bis Burcu Torun mit einem platzierten Schuss ins lange Eck den entscheidenden Treffer erzielte. Zufrieden berichtete Trainer Mielenhausen am Ende: „Insgesamt war der Sieg verdient. Ein besonderes Lob verdiente sich die Defensive, die wieder mal ohne Gegentor blieb und in zehn Spielen nur vier Treffer kassierte.“

SV RammelsbergSV Puma 0:0. Zum dritten Mal in Folge kehrte der SV Puma mit einem torlosen Remis vom SV Rammelsberg zurück. „Es ist nicht zu erklären, aber in Rammelsberg können wir einfach nicht gewinnen“, so der Puma-Sprecher Horst Herborg. Obwohl die Göttingerinnen richtig gut in die Partie kamen und die zweite Halbzeit nahezu dominierten, schafften sie es wieder nicht, ihre guten Chancen in Zählbares umzumünzen. Bleibt die Hoffnung auf ein Wiedersehen im Jahnstadion – hier hatte Puma bislang keine Mühe, an die Zähler zu kommen.

Kreisliga
SG Schededörfer/OberodeTSV Groß Schneen 0:8. – Tore: Reese (2), Pietsch (3), Kruse (2), Eigentor.
FC Grone – ESV Rot-Weiß II 1:4 (0:2). – Tore: 0:1 J. Bachmann (5.), 0:2 Preis (9.), 1:2 nicht gemeldet (50.), 1:3 L. Volkmar (59.), 1:4 Murnigkeit (80.)
Bovender SV – FC Lindenberg Adelebsen II 3:1 (1:1). – Tore: 1:0 Quistorp (34.), 1:1 nicht gemeldet (42.), 2:1 Hogreve (63.), 3:1 Quistorp (71.).
RSV 05 – FC Hebenshausen 2:2 (2:0). – Tore: 1:0 Phillipson (20.), 2:0 Lange (35.), 2:1, 2:2 Seitzinger (55., 75.).
TSV Landwehrhagen – SVG II 2:3 (1:1). – Tore: 1:0 Bierich (21.), 1:1 Neufeld (25.), 2:1, Bierich (71.), 2:2 Vorhölter (85.), 2:3 Neufeld (88.).

Von Manuela Meyer