Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Lukas Zekas vom RSV 05 will mit Litauen zur EM
Sportbuzzer Sportmix Regional Lukas Zekas vom RSV 05 will mit Litauen zur EM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 15.07.2011
Spielt für Litauen: der 19-jährige Göttinger Lukas Zekas im Trikot der U-21-Nationalmannschaft.
Spielt für Litauen: der 19-jährige Göttinger Lukas Zekas im Trikot der U-21-Nationalmannschaft. Quelle: Vetter
Anzeige

„An der Seitenlinie hat unser Trainer nicht so viel gelacht. Aber bei der Meisterfeier hat er dann sein wahres Gesicht gezeigt.“ Es ist einer der Momente, an den sich Zekas gerne zurückerinnert. Mit mehr als 600 Fans haben die RSVer und ihr Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth in diesem Jahr den Titel in der Landesliga gefeiert. „Niemand hätte gedacht, dass wir den Aufstieg mit so einem jungen Team schaffen“, sagt Zekas, der lange Zeit der Jüngste in der Mannschaft war. „Jetzt sind A-Junioren aufgerückt. Für mich ist das ganz gut, dann muss ich nicht immer alle Taschen tragen.“ Er lacht.

Als beidfüßiger Akteur ist er in der Offensive und im offensiven Mittelfeld zuhause. Mit einer Körpergröße von 1,88 Meter hat er eine enorme Kopfballstärke. „Fußball ist meine Leidenschaft. Ich bin ein Teamplayer und könnte mir nicht vorstellen, eine Einzelsportart zu betreiben“, erklärt der Göttinger. Er ist flexibel. Das haben auch die Trainer des litauischen Fußball-Verbandes erkannt. Seit seinem 15. Lebensjahr spielt Zekas für sein Heimatland, wo Arunas früher Fußball-Profi war. Aktuell in der U-21-Nationalmannschaft. Zekas: „Für einen 19-Jährigen ist das doch gar nicht so schlecht.“

Im litauischen Trikot hat der Abiturient als nächstes die EM-Qualifikation anvisiert. Reisen wird er dafür in den nächsten Monaten nach Schweden und Slowenien. Viele seiner litauischen Mannschaftskameraden spielen ebenfalls in anderen Ländern. Zekas verrät: „Ich freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind, für Litauen spielen zu dürfen.“ Auch wenn der Aufwand groß sei.

Das erste Mal hinter den Ball getreten hat Zekas-Junior im Alter von vier Jahren. In der Jugendzeit schaffte Zekas den Sprung zu Hannover 96 und mit den A-Junioren in die Regionalliga. Nach kurzer Zwischenstation beim KSV Hessen Kassel kehrte er nach Göttingen zurück, wo er mit dem Fußball begonnen hatte. Keine Frage war es, welcher Verein es sein sollte, schließlich sind Vater Arunas und Bruder Tomas als Trainer beziehungsweise Spieler beim RSV 05 aktiv. „Ich kann mir gut vorstellen, weiter für den RSV zu spielen. Die Fans und die Atmosphäre hier sind unglaublich.“ In der neuen Saison habe der Klassenerhalt in der Oberliga oberste Priorität. Zekas: „Was nach oben hin möglich ist, müssen wir sehen.“

Von Kristin Kunze