Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional MTV Geismar bringt beide Punkte aus Northeim mit
Sportbuzzer Sportmix Regional MTV Geismar bringt beide Punkte aus Northeim mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 16.11.2010
Anzeige

HSG Northeim II – MTV Geismar 30:34 (19:17). In einem Offensivspektakel reichte den Geismaranerinnen eine starke zweite Halbzeit zum Erfolg.Über die ersten 30 Minuten sollten nicht viele Worte verloren werden. Der Angriff war über weite Strecken in Ordnung, das Abwehrverhalten allerdings katastrophal. Hinzu kam, dass beide Torfrauen nicht ihren allerbesten Tag erwischt hatten. Die Pausenansprache des Trainergespanns Flechtner/Habermann verfehlte ihre Wirkung nicht. Beim 21:20 führte der MTV erstmals. Während im Angriff munter weiter Tore geworfen wurden, stand die MTV-Abwehr wesentlich besser und kassierte nur elf Gegentreffer. Für die anstehenden Aufgaben erhofft sich das Trainerduo eine ebenso starke Abwehrleistung wie in Northeim und die Genesung der zuletzt krankheitsbedingt fehlenden Spielerinnen Kukla, Jakobi, Brack und Stielow. – Tore MTV: Prüter (3), Roggemann (1), Bindseil (3), Fleßner (2), Frank (7), Plotzki (1), Wienecke (3), Gloth (7/2), Kupzog (7/1).

TV GH Barum – HSG Plesse-Hardenberg 24:24 (11:12). Zwei Punkte hatte das Burgenteam beim Tabellenachten eingeplant. Das Vorhaben ließ sich allerdings nicht in die Tat umsetzen. Schon nach zehn Minuten lag die HSG klar mit 3:9 zurück. Bis dahin lief nicht viel zusammen. Die Gastgeberinnen schafften es immer wieder, die HSG-Abwehr vor Probleme zu stellen. Hinzu kam auch noch, dass auch in dieser Partie die Torhüterin nicht ihren besten Tag erwischt hatte. Barum verstand es zudem, die Angriffsaktionen der Gäste äußerst effektiv zu stören. Dies entging auch dem nächsten Gegner, der TGJ Salzgitter, nicht, der fast in kompletter Mannschaftsstärke in der Halle vertreten war. Mit einem knappen Vorsprung zu Gunsten der HSG wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Pause konnte sich keine der Mannschaften auf mehr als zwei Tore absetzen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff führte das Burgenteam noch 24:22, musste dann aber doch noch zwei Gegentreffer hinnehmen. – HSG-Tore: Reimann (3), Lapschies (2/2), Governatori (6), Herale (2), Henne (1), Dötsch (2), Nustede (1), Werner (2/1), Strahlke (3/3), Sander (2).

ah