Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Maikel König lässt den SCW doch noch jubeln
Sportbuzzer Sportmix Regional Maikel König lässt den SCW doch noch jubeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 14.11.2010
Läuft zwei Hattorfern davon: Christopher Bianco feierte mit seinem SCW einen Last-Minute-Sieg.
Läuft zwei Hattorfern davon: Christopher Bianco feierte mit seinem SCW einen Last-Minute-Sieg. Quelle: Heller
Anzeige

Auf dem Kunstrasenplatz der Bezirkssportanlage am Weender Freibad zeigten die Gastgeber von Beginn an den stärkeren Siegeswillen. Trotz einiger Ungenauigkeiten schafften es die Weender die tief stehenden Gäste früh unter Druck zu setzen, verpassten es aber vor etwa 70 Zuschauern die spielerischen Vorteile in Torchancen umzumünzen. Es dauerte bis zur 22. Minute bis Gäste-Torhüter Marcel Föste nach einem Freistoß von Philip Rietzke das erste Mal richtig zupacken musste. In der Folgezeit neutralisierten sich die Kontrahenten bis kurz vor dem Pausenpfiff, da beide Abwehrreihen sehr sicher und fehlerfrei agierten. Dann nahm die Partie aber noch einmal richtig Fahrt auf. Zuerst segelte ein 30-Meter-Freistoß von Hattorf-Spielmacher Johannes Kowallick ans Lattenkreuz (40.). Quasi im Gegenzug scheiterte Christopher Bianco freistehend am gut reagierenden Marcel Förste (42.). Wieder nur zwei Minuten später scheiterte Gäste-Stürmer Bastian Schirmer mit einem Freistoß am Aluminium (44.). Beide Teams gingen somit torlos in die Halbzeitpause.

Vielleicht lag es am zunehmenden Wind, dass die zweiten 45 Minuten wesentlich schwungvoller begannen. So dauerte es nur fünf Minuten, bis Weende-Torhüter Stefan Schwoerer hinter sich greifen musste. Im Stile einer Spitzenmannschaft nutze Bastian Schirmer die erste Torchance aus dem Spiel heraus und schob nach einem Abpraller überlegt ein. Die Mannschaft von Weende-Coach Marc Zimmermann zeigte sich aber nicht geschockt und erspielte sich in der Folge Chance um Chance. Durch einen Platzverweis nach zwei gelbwürdigen Fouls innerhalb von drei Minuten schwächte Merkur-Verteidiger sein Team (58.). Mit zunehmender Spieldauer erhöhten die Gastgeber den Druck auf die tiefstehende Hattorf-Defensive und der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit. So kam es dann auch. Nach einem Eckstoß traf Maikel König die Ablage von Philip Rietzke zum hoch verdienten Ausgleich (78.).

Es sollte allerdings noch besser kommen für die Gastgeber. In der Schlussminute nutze wiederum Maikel König einen Fehler der Gäste-Abwehr und traf mit der letzten Aktion des Spiels per Flachschuss zum umjubelten Siegtreffer. SCW-Trainer Marc Zimmermann zeigte sich erfreut über die Energieleistung seines Teams: „Der Sieg ist glücklich, aber die Jungs haben bis zu Schluss gekämpft und verdient gewonnen.“

SCW: Schwoerer – Busching, Brudniok, Rohwedder (68. Wieland), König – Witt, Pomper, Trenczek, Bianco (51. Scheffer) – Rietzke, Richter. – Tore: 0:1 Schirmer (50.) , 1:1 König (78.), 2:1 König (90.).

Von Dominik Florian