Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Martin Wüstefeld trifft Desingerode ins Herz
Sportbuzzer Sportmix Regional Martin Wüstefeld trifft Desingerode ins Herz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 18.09.2011
Stoppt den Stürmer: Desingerodes Kim Lichtenberg (rechts) ist in dieser Szene vor Obernfelds Raphael Kopp am Ball. Quelle: Walliser
Anzeige
Desingerode

Doch mit dem Schlusspfiff gelang Obernfelds Martin Wüstefeld per Seitfallzieher doch noch der Ausgleich. „Das spiegelt genau unsere Situation wieder“, stöhnte Desingerodes Timo Diederich nach dem Schlusspfiff konsterniert. „Wenn man seine Chancen nicht nutzt, dann passiert so etwas eben.“

Tragischer Held der Partie war Desingerodes Stürmer Alexander Böning. In der zweiten Halbzeit vergab der Angreifer beste Chancen gleich reihenweise, traf dann kurz vor Schluss doch noch zum vermeintlichen Siegtreffer, ehe den Gästen der Ausgleich gelang. „Klar war es am Ende etwas glücklich, aber das zeigt auch unseren Willen“, freute sich SG-Trainer Michael Holzapfel nach dem späten Remis. „Wir hätten schon vor dem Elfmeter bei einigen Kontersituationen den Sack zumachen müssen, allerdings hatte Desingerode auch einige Chancen. In der ersten Halbzeit waren die besser, in der zweiten war es ausgeglichen.“

Anzeige

Nach schwacher Anfangsphase brachte DJK-Mittelfeldspieler Hendrik Otto seine Elf durch ein beherztes Solo in Führung (20.), vergab zehn Minuten später aber auch die Riesenchance zum 2:0. Der Regenschauer, der kurz vor Anpfiff der zweiten Halbzeit einsetzte, schien die Gäste etwas aufzuwecken, denn kurz nach Wiederanpfiff köpfte Niklas Gödecke zum Gleichstand ein (48.). Dass der Heimelf nicht bereits vor dem späten Elfmeter der Führungstreffer gegen eine nun kräftemäßig nachlassende Spielgemeinschaft gelang, war der mangelnden Chancenverwertung zuzuschreiben. Innerhalb von 22 Minuten vergaben die Rot-Weißen fünf hochkarätige Einschussmöglichkeiten: Markus Diedrich verpasste den Ball drei Meter vor dem leeren Tor (53.), danach behinderten sich Diedrich und Alexander Böning gegenseitig im Strafraum (57.).

Der unglückliche Böning scheiterte anschließend gleich zweimal frei vor Gästekeeper Patrick Gremmler, und auch Desingerodes Spielertrainer Timo Diederich traf per Kopf lediglich die Latte (72.) Als Markus Diedrich zwei Minuten vor dem Ende vom Gästetorwart von den Beinen geholt wurde und Sturmpartner Böning den anschließenden Strafstoß verwandelte, konnte Desingerode endlich jubeln – bis Obernfelds Wüstefeld die Heimelf doch noch ins Herz traf.

Desingerode: J. ArmbrechtWitzke, J. Diedrich, Fahlbusch (84. C. Armbrecht), LichtenbergOtto, Diederich, Weber (75. Vollmer) – Diedrich, C.Böning, A. Böning. – SG Obernfeld/Ro.: Gremmler – Feldmann, Heinrichs, Müller – Pötzl (34. Schwetschenau), C. Wüstefeld, M. Wüstefeld, Zilch, Knaup – Kopp, Gödecke. – Tore: 1:0 Otto (20.), zieht nach innen und trifft in den Winkel; 1:1 Gödecke (48.), per Kopf; 2:1 A. Böning (88.), Foulelfmeter; 2:2 M. Wüstefeld (90+3.), trifft per Seitfallzieher.

Von Christian Roeben