Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Moser und Bönighausen vom Tuspo Weende werden im Groner Freibad Dritte
Sportbuzzer Sportmix Regional Moser und Bönighausen vom Tuspo Weende werden im Groner Freibad Dritte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 30.05.2018
Olga Moser, hier 2016 im Groner Freibad, belegt zusammen mit Jenny Bönighausen den dritten Platz.
Olga Moser, hier 2016 im Groner Freibad, belegt zusammen mit Jenny Bönighausen den dritten Platz. Quelle: Foto: CR
Anzeige
Göttingen

Bei den Herren belegte das einzige Göttinger Duo Betas/Abboosh (beide ASC) Rang 13. Deutlich erfolgreicher waren die ehemaligen ASC-Spieler Tobias Harms und Manuel Holst, die aktuell beim Tuspo Weende als Trainerduo auch die Regionalligamannschaft der Weender Damen betreuen: Als Fünfte schrammten die beiden knapp an einem Platz auf dem Siegertreppchen vorbei.

„Wir haben als Team zwar gut harmoniert, aber leider zweimal knapp im Tiebreak verloren. Da noch mehr möglich gewesen wäre, sind wir nicht restlos glücklich. Insgesamt waren es viele lange und anstrengende Spiele auf durchgehend gutem Niveau“, sagte Harms. Den Turniersieg sicherte sich das Hildesheimer Duo Ehrig/Fankhanel.

Bei den Damen erreichten die ehemaligen Weenderinnen Caren Bartsch und Katrin Wendling Platz fünf. „Das war fast schon zu viel des Guten vom Wetter her. Bei den Temperaturen wurde es zwischendurch extrem anstrengend. Mit Caren habe ich noch kein Turnier im Sand gespielt, daher ist Platz fünf für uns ein sehr ordentliches Ergebnis“, sagte Wendling. „Insbesondere im spannenden Duell gegen unsere ehemaligen Mitspielerinnen Olga Moser und Jenny Bönighausen wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen.“

Moser/Bönighausen spielen für Tuspo Weende in der Regionalliga

Die Weender Regionalligaspielerinnen Moser und Bönighausen landeten am Ende auf Platz drei. „Wir haben knapp im Halbfinale gegen die Neu-Weenderin Daniela Hülsebusch und ihre Partnerin Elena Brem verloren, Platz drei ist aber völlig okay für uns. Ein Dank geht an den Veranstalter ASC, die Organisation des Turniers war einmal mehr vorbildlich. Das war insgesamt Werbung für unseren Sport“, sagte Moser. Das Damenfinale gewann das Duo Hölscher/Lamp aus Aligse gegen Brem/Hülsebusch.

Abgerundet wurde das Beachvolleyballwochenende in Grone durch ein Herren-C-Turnier am Sonntag mit zehn Teams. Es siegte das Duo Rey/Hagen (Hildesheim/ ASC) im Finale der ehemaligen Teamkameraden gegen Betas/Hecker (beide ASC). Auch das Spiel um Platz drei war eine vereinsinterne Angelegenheit – Probst/Held (beide ASC) gewannen gegen Heier/Hellwig (beide ASC).

„Die Turniere im Groner Freibad gehören zu den Top-Events auf der NWVV-Beachtour, wenn das Wetter mitspielt. Es ist immer wieder ein großes Vergnügen, hier Veranstaltungen auszurichten“, lautete das Fazit von Johannes Hellwig vom Veranstalter ASC 46, der ausdrücklich dem Bad-Betreiber GoeSF und seinen Mitarbeitern im Groner Freibad dankte.

Von Peter König