Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Mündener Teams feiern die meisten Erfolge
Sportbuzzer Sportmix Regional Mündener Teams feiern die meisten Erfolge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 31.08.2011
Auf dem Sprung: Der Geismarer Hai Phong-Briese (links) nimmt das Tor der HSG Baunatal ins Visier.
Auf dem Sprung: Der Geismarer Hai Phong-Briese (links) nimmt das Tor der HSG Baunatal ins Visier. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Zudem dominierte beim Herren-Turnier bis einschließlich Regionsliga mit der SVS/TSG Münden ein weiteres Team von der Weser. Im Finale zog die IV. Herren des gastgebenden MTV Geismar mit 5:7 den Kürzeren, obwohl in der Vorrunde noch ein 11:7-Sieg zu Buche stand. Im kleinen Finale siegte Geismar III gegen Jahn Duderstadt mit 7:6 und sicherte sich damit den dritten Platz.

Zwei weitere Siegerpokale des Paul-Otto-Turniers wanderten noch weiter weseraufwärts: Sowohl die männliche D- als auch die C-Jugend des VfL Hameln zeigten ihren jeweiligen Gegnern deutlich die Grenzen auf.

Das Damenturnier bis einschließlich Regionsliga war eine klare Sache für das Team der HSG Rhumetal. Es setzte sich verlustpunktfrei durch, siegte im Finale gegen den MTV Geismar IV deutlich mit 9:4. Im Spiel um Platz drei gewann die HSG Osterode II mit 4:3 gegen Eintracht Braunschweig II.

Ein spannendes Finale gab es im sehr gut besetzten Turnier der männlichen A-Jugend. Der TSV Wollrode gewann gegen die HSG Plesse-Hardenberg erst nach Verlängerung mit 11:9. Die HSG war das einzige Team, das in die Phalanx der nordhessischen Vereine einbrechen konnte: Auf den Plätzen folgten die SHG Hofgeismar/Grebenstein und die HSG Baunatal.Auch der Gastgeber freute sich über zwei Titel beim eigenen Turnier. In der Konkurrenz der D-Mädchen siegte Geismar im Finale mit 4:2 gegen die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen. Platz drei ging an die JSG Münden vor Tuspo Weende.

Bei der männlichen B-Jugend setzte sich die Geismarer Oberliga-Sieben von Trainer Boyraz in einem spielerisch sehr anspruchsvollen Turnier im rassigen Finale deutlich mit 21:16 gegen die HSG Wesertal durch. Mehr als einen Achtungserfolg errang die HSG Hannover-West, bei der sich spielplanbedingt fast ein Auftreten ans nächste reihte, bedingt durch kurzfristige Absagen zweier Mannschaften. Sie sicherte sich durch einen 20:15-Erfolg gegen die HSG Osterode Rang drei.

Neben den rein sportlichen Erfolgen erhielten im Rahmen der Jugendturniere insgesamt zehn Teams aller Altersklassen sowie drei Mini-Mannschaften Fair-Play-Titel in Form von T-Shirt-Sätzen von der Deutschen Olympische Gesellschaft Südniedersachsen, unterstützt von der Sparkasse Göttingen.

ah