Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nach Punktverlusten: SG Rhume II und TV Bilshausen bleiben vorerst vorn
Sportbuzzer Sportmix Regional Nach Punktverlusten: SG Rhume II und TV Bilshausen bleiben vorerst vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 24.02.2020
Der Bilshäuser Gerhard Hinz punktete für den TV Bilshausen im Doppel. Quelle: Matthias Walliser
Anzeige
Eichsfeld

In der Tischtennis-Bezirksliga der Herren haben die Spitzenteams aus dem Eichsfeld wichtige Punkte abgegeben. Während Tabellenführer SG Rhume II bei Torpedo Göttingen III mit 5:9 und gegen Bovender SV III mit 6:9 beide Begegnungen verlor, konnte der Liga-Zweite TV Bilshausen nach der 4:9-Niederlage beim TTC Göttingen zumindest gegen den neuen Tabellendritten Bovender SV III vor heimischen Publikum mit 9:2 gewinnen.

Die Rhume-Reserve muss weiterhin auf Manuel Bieschke verzichten. Für die verletzte Nummer eins sprang Simon Sommer aus der dritten Mannschaft in beiden Spielen ein. Nur einmal nach der 2:1-Führung aus den Eingangsdoppeln lag Rhume II gegen Torpedo III in Front. In den Einzelspielen waren dann die Kreisstädter oben auf. Die Rhumer Anschlusspunkte zum 3:4 und 4:5 brachten nur kurzfristig Hoffnung auf eine Wende. – Punkte Rhume II: Torsten Reinhardt/Holger Diedrich (1) Frederic Müller/Tobias Sommer (1), Müller (1), Diedrich (1), T. Sommer (1).

Anzeige

Der Verlust aller drei Eingangsdoppel im Heimspiel gegen den Bovender SV III schockte Rhume II nur kurzfristig. Die Aufholjagd endete allerdings mit dem 4:4-Ausgleich. Dann zogen die Gäste wieder auf 7:4 davon und verteidigten den Drei-Punkte-Vorsprung bis ins Ziel. – Punkte Rhume II: Nils Bohnhorst-Erbuth (1), Müller (2), Diedrich (2), T. Sommer (1).

Mit der Niederlage beim TTC Göttingen verpasste der TV Bilshausen den Sprung an die Tabellenspitze. Nur bis zum Anschlusspunkt zum 2:3 hielt der TVB das Match offen. Viermal ging der Entscheidungssatz an die Göttinger Gastgeber. Nur zweimal gingen die Gäste aus dem Eichsfeld nach dem fünften Satz als Sieger von der Platte. – Punkte Bilshausen: Guido Scheer/Gerhard Hinz (1), Scheer (1), Moritz Agte (1), Sven Meier (1).

Leichtes Spiel hatte dagegen das TVB-Sextett im anschließenden Heimspiel gegen den mit dreifachen Ersatz angetretenen Bovender SV III. – Punkte Bilshausen: Scheer/Hinz (1), Agte/Thomas Marienfeldt (1), Scheer (2), Agte (2), Hinz (1), Robin Hillebrecht (1), Meier (1).

Bezirksklasse

TTC Esplingerode – TTC Pe-La-Ka II 9:3. Nach dem 1:2-Rückstand aus den Eingangdoppeln ließen die Hausherren in der Esplingeröder Mehrzweckhalle gegen das Tabellenschlusslicht aus dem Harz in den folgenden Einzelspielen nichts mehr anbrennen und holten sich die einkalkulierten Punkte. – Punkte Esplingerode: Florian Hackethal/Fabio Montag (1), Hackethal (2), F. Montag (2), Ulrich Zapfe (2), Theo Husung (1), Mike Montag (1).

TTC Grün-Weiß HerzbergTSV Nesselörden II 9:2. Die mit zweifachem Ersatz in Herzberg angetretene TSV-Reserve konnte gegen den übermächtigen Liga-Zweiten TTC Grün-Weiß in den Einzelbegegnungen wenig ausrichten und bleibt weiterhin auf dem Abstiegs-Relegationsplatz hängen. Für die Nesselröder Punkte sorgten die Doppel Lothar Fiedler/Andreas Hose und Matthias Schenke/Peter Germerott.

SV Rollshausen/ObernfeldTTC Grün-Weiß Hattorf 6:9. Die Chance, Nesselröden II in der Tabelle zu überholen, verpasste die Spielgemeinschaft nur knapp. Dabei verspielten die Gastgeber nicht zum ersten Mal einen Punktgewinn nach starkem Beginn. Dieses Mal führte die SG schon mit 6:4, ehe die Partie mit fünf Einzel-Niederlagen in Folge noch sehr unglücklich verloren ging. Besonders ärgerlich ist, dass gleich vier Spiele dieser Serie im fünften Satz, dazu die letzten zwei in der Verlängerung (11:13 und 10:12) entschieden wurden. Einen starken Eindruck hinterließ dabei Jonas Kopp, der im oberen Paarkreuz beide Einzel gewann und mit Doppelpartner Simon Rudolph einen weiteren Punkt für die Heimmannschaft erkämpfte. – Weitere Punkte SVRO: Marcel Langhorst/Cai Philipp Papke (1), Papke (1), Timo Seebode (1).

Von Berthold Kopp