Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nach Verletzungspause DM-Qualifikation
Sportbuzzer Sportmix Regional Nach Verletzungspause DM-Qualifikation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 27.07.2016
Jana Beyer ist gespannt auf ihren ersten Start bei einer nationalen Meisterschaftfoto: OT
Jana Beyer ist gespannt auf ihren ersten Start bei einer nationalen Meisterschaft. Quelle: Oliver Thiele
Anzeige
Eichsfeld

Für die 15-Jährige ist es die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft. „Dementsprechend groß ist bei ihr auch die Aufregung“, sagt ihr Trainer Olaf Waida. Beyer hatte sich dank ihrer beim Sportfest in Kalefeld gelaufenen 10:42,80 Minuten die Zulassung für das nationale Bestentreffen gesichert. Die Qualifikationsnorm unterbot sie dabei um immerhin rund acht Sekunden.

Nachdem eine Hüftverletzung der Bilshäuserin im Frühjahr noch arg zu schaffen gemacht hatte, ist sie jetzt bereit, um in Mönchengladbach ihre Bestzeit von 10:35 Minuten anzugreifen. „Das ist das Ziel“, sagt ihr Trainer, der sich mit seinem Schützling bereits einen Tag vor dem Wettkampf per Auto in Richtung Niederrhein aufmachen wird. Der Freitag soll zum Entspannen genutzt werden. Erst recht spät wollen Waida und Beyer sich ins Grenzlandstadion begeben. „Für die Athleten ist es besser, dem Trubel so lange wie möglich fernzubleiben“, erklärt der Coach.

In den vergangenen zwei Monaten habe die Schülerin „gut und intensiv trainiert“, lobt Waida. Wegen ihrer Verletzung musste Beyer nach den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Herten Anfang März eine fast zweimonatige Pause einlegen. Physiotherapie und Aquajogging folgten. „Danach haben wir erst langsam wieder mit 20-minütigem Joggen begonnen“, erinnert sich Waida.

In Mönchengladbach, wo sich die 15-Jährige gegen 35 Konkurrentinnen behaupten muss, werde die Motivation der Eichsfelderin groß sein, beteuert Waida: „Ein großes Stadion, viele Zuschauer - für die Jugendlichen ist eine Deutsche Meisterschaft ein Highlight.“ Eine Platzierung unter den schnellsten sechs bis acht Läuferinnen wäre ein toller Erfolg, versichert der Trainer.cro