Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nachbarn treffen sich zum Derby
Sportbuzzer Sportmix Regional Nachbarn treffen sich zum Derby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 03.09.2009
Abgehoben: Mingerodes Alexander Schwedhelm möchte dies auch heute gegen Obernfeld tun, allerdings vor Freude.
Abgehoben: Mingerodes Alexander Schwedhelm möchte dies auch heute gegen Obernfeld tun, allerdings vor Freude. Quelle: Pförtner
Anzeige

FC Mingerode

„Wir wollen vier Punkte am Wochenende holen“, gibt FC-Betreuer Jürgen Maur das Ziel für den Doppelspieltag aus. Drei davon sollen bereits heute auf das Konto der Mingeröder fließen. „Alles andere als ein Derbyerfolg gegen Obernfeld wäre eine Enttäuschung“, spricht Maur klare Worte vor der Heimpartie.

Auch beim Tabellenführer TSV Bremke/Ischenrode, dem die FCer am Sonntag einen Besuch abstatten, hofft Maur auf Zählbares: „Bremke ist ganz klar Favorit, aber eine Überraschung halte ich für möglich.“ Verzichten muss das Eichsfeldteam auf Andre Meyna und Andreas Schütte (beide verletzt), dafür stoßen Florian Maur und Christian Schlaffer wieder zur Mannschaft.

SG Obernfeld/Rollshausen

Einem Torwartproblem steht die SG gegenüber, denn ihr etatmäßiger Keeper Patrick Gremmler befindet sich im Urlaub. „Gegen Mingerode steht Tobias Wolter im Tor, wer unseren Kasten am Sonntag daheim gegen Groß Ellershausen hüten wird, steht noch in den Sternen“, erklärt SG-Trainer Jürgen Sattler. Dementsprechend sieht er die besseren Chancen auch im heutigen Derby. Sattler: „Wir wollen drei Punkte holen.“

SV Seeburg

Sechs Punkte aus zwei Spielen ist das selbstbewusste Ziel des Tabellenzweiten aus Seeburg. „Wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren und dürfen den Druck nicht allzu groß werden lassen“, sagt André Stelter, Spielertrainer der Seeburger. Als leichtere Aufgabe nennt er das heutige Auswärtsspiel gegen Werder Münden. „Auch wenn wir Sonntag gegen Harste Heimrecht haben. Zuhause sind die Erwartungen sehr viel höher“, so Stelter.

FC Hertha Hilkerode

Gleich zweimal genießen die Hilkeröder Heimrecht: heute gegen PSV BG Göttingen, am Sonntag gegen die SG Lenglern. „Wir wollen zuhause ungeschlagen bleiben und aus beiden Spielen vier Punkte einfahren. Dabei sind wir sehr großzügig und lassen die Jungs entscheiden, gegen wen sie gewinnen und gegen wen sie unentschieden spielen“, so Herthas Co-Trainer Frank Hundeshagen über seine und die Vorstellungen von Spielertrainer Rainer Jung.

Eintracht Gieboldehausen

„Es wird Zeit für die ersten Punkte“, sagt Eintracht-Coach Jörg Geilhaupt, dessen Team in den bisherigen vier Spielen stets mit leeren Händen den Platz verlassen musste. Die beste Möglichkeit dafür sieht er beim heutigen Auswärtsauftritt in Harste: „Mit Harste bewegen wir uns auf Augenhöhe. Es ist eine Mannschaft, die wie wir gegen den Abstieg spielt.“

Auch daheim gegen Blau-Gelb Göttingen hofft Geilhaupt am Sonntag auf die volle Ausbeute. Vor allem, da die personelle Situation derzeit sehr gut sei. Außer Guido Nordmann und Malte Schum stehen dem Coach nämlich alle übrigen Akteure zur Verfügung.

kku