Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Fahrer von Tuspo Weende rast auf Rang drei
Sportbuzzer Sportmix Regional Fahrer von Tuspo Weende rast auf Rang drei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 30.08.2017
Linus Fahrendorff (3. v. r.) vom Tuspo Weende belegt bei der Kidstour in Berlin den dritten Platz. Quelle: Mölders
Anzeige
Berlin

15:42 Minuten für zehn Kilometer bedeuteten Rang drei, den sich der Bösinghäuser in der Folge nicht mehr nehmen ließ.

Beim zweiten Rennen, einem Mannschaftszeitfahren, glänzten auch die Tuspo-Fahrer Bennet Drewes und Franzi Arendt. Nach zwölf Fahrkilometern war die Zielzeit des dritten Akteurs ausschlaggebend. Die Gruppe harmonierte, das Durchschnittstempo lag fast bei 40. Für einen Schub Extra-Motivation sorgte das Einholen eines früher gestarteten Konkurrenzteams. „Vorher hatten wir eine große Portion Respekt – denn andere Teams sind teilweise zu viert gestartet, wir nur zu dritt“, berichtet Betreuer Bastian Fahrendorff. „Doch die Führungswechsel klappten perfekt. Und am Ende freuten wir uns riesig über den fünften Platz.“

Anzeige

Auch auf den beiden Schlussetappen mit Sprintankunft verteidigte Fahrendorff seinen Bronze-Platz souverän. Derweil wurde Drewes insgesamt Zweitschnellster des jüngeren Jahrgangs. Arendt wiederum sicherte sich auf der Schlussetappe Zeitbonifikationen und wurde somit noch als drittschnellstes Mädchen ausgezeichnt. Am Ende standen für die Göttinger unter mehr als 100 Teilnehmern die Ränge drei, sechs und 36 zu Buche. Es siegte der Niederländer Axel Roks mit einer Minute Vorsprung auf Fahrendorff.

Die Kidstour ist eines der renommiertesten Mehrtagesrennen im Nachwuchsbereich und wurde bereits zum 25. Mal ausgetragen. Bei ihr triumphierten etliche Fahrer, die später Profi wurden, etwa John Degenkolb im Jahr 2003.

Von Timo Holloway