Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Neele Eckhardt startet bei den Landesmeisterschaften in Hannover
Sportbuzzer Sportmix Regional Neele Eckhardt startet bei den Landesmeisterschaften in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 16.01.2020
Neele Eckhardt, hier bei den Niedersächsischen Meisterschaften in Göttingen, gibt bei den Hallen-Landesmeisterschaften in Hannover ihr Comeback. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen/Hannover

Nach mehr als halbjähriger Wettkampfpause geht Dreispringern Neele Eckhardt von der LG Göttingen (LGG) bei den Leichtathletik-Hallen-Landesmeisterschaften in Hannover an den Start. Die 27-jährige musste im September die WM in Doha krankheitsbedingt absagen.

Die Vorbereitung zur Hallensaison fand mit zwei Trainingslagern in Südafrika und auf Lanzarote statt. Von der Kanareninsel geht es am Freitag direkt zu den Titelkämpfen in die Landeshauptstadt. Trainer Frank Reinhardt berichtet von einer komplikationslosen Vorbereitung und hebt vor allem die deutlich verbesserten Schnelligkeitswerte hervor. Demzufolge wird Eckhardt in Hannover nicht nur im Dreisprung, sondern auch über 60 Meter starten und gehört hier vielleicht sogar zu den Kandidatinnen für das Treppchen.

Anzeige

Start über 60 Meter

Auf der kurzen Sprintstrecke trifft die Sportsoldatin auf die beiden LGG-Zugänge Merle Homeier und Kira Wittmann, die sich im Vorjahr mit jeweils vierten Plätzen bei Euromeisterschaften internationale Meriten verdienten. Mit Zeiten von 7,78 und 7,79 Sekunden, vor zehn Tagen in Hannover erzielt, gehören beide zu den Kandidatinnen für das Finale.

Eckhardt, Wittmann und Homeier sind im Dreisprung am Sonnabend topgesetzt und dürften in dieser Reihenfolge auch zur Siegerehrung erscheinen. Für Eckhardt geht es vor allem um einen guten Einstieg in die Hallensaison, auf die sie im vergangenen Jahr krankheitsbedingt verzichten musste. Inwieweit sie an ihre großen Erfolge aus dem Jahr 2018 anknüpfen kann, als sie zweifache Deutsche Meisterin wurde, ist beim Stand der Dinge sicherlich noch nicht zu prognostizieren.

Wittmann und Homeier im Dreisprung

Kira Wittmann kommt mit der Empfehlung eines nationalen Meistertitels in der U20 und eines vierten Platzes bei den U20-Europameisterschaften. Merle Homeier spekuliert sicherlich mit der Qualifikation für die Deutschen Hallenmeisterschaften, aber für sie ist der Dreisprung nur Beiwerk. Ihr Fokus als Deutsche Vizemeisterin und Vierte der U23-EM liegt auf dem Weitsprung, der auch bereits am Freitag stattfindet. Auch für die vom VfL Bückeburg zur LGG gewechselten Springerin geht es bei einem Vorsprung laut Meldeliste von 85 Zentimetern nicht um den Landestitel, sondern um einen guten Saisoneinstieg.

Weitere Starterin der Frauenklasse sind in Hannover Mehrkämpferin Lisa Jung, die sich über 60 Meter Hürden und im Kugelstoß versuchen wird, Anja Bosold über 400 Meter, Lea Jurdzinski über 60 Meter und 200 Meter sowie Jasmina Bier, die im Kugelstoß Medaillenchancen besitzt.

LG-Athleten zählen zum Favoritenkreis

Das seit einigen Monaten von Dr. Thomas Schmalz trainierte Mittelstreckentalent Maik Bruse gehört über 800 Meter und 1500 Meter in der U18 zu den Kandidaten für die ganz vorderen Plätze. Fynn Schomaker ist im Weitsprung der M15 mit der drittbesten Weite gemeldet und wird auch die 60 Meter laufen. Bei den M14-Jugendlichen startet Benedikt Busch über 800 Meter, 60 Meter Hürden und im Weitsprung und bei den Männern Johannes Borries über 400 Meter sowie Mehrkämpfer Jonathan Kulp im Weitsprung.

Auf Landes- und Norddeutscher Ebene konnte Sprinterin Beatrix Gross im vergangenen Jahr bereits einige Erfolge verbuchen. Sie gehört über 200 Meter zu den Medaillenkandidatinnen und hofft über 60 Meter auf eine Finalteilnehme. Beide Strecken läuft auch Angelina Westpfahl.

Von Gerd Brunken

Anzeige