Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nesselröder wollen Vorteil nicht aus der Hand geben
Sportbuzzer Sportmix Regional Nesselröder wollen Vorteil nicht aus der Hand geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 08.03.2012
Konzentriert: Christian Kreißl muss im Heimspiel gegen den TSV Brunsen auf der Hut sein.
Konzentriert: Christian Kreißl muss im Heimspiel gegen den TSV Brunsen auf der Hut sein. Quelle: Walliser
Anzeige
Nesselröden

Die Hausherren gehen mit einem knappen 9:7-Erfolg im Topduell beim TTV Geismar und daher mit großem Selbstbewusstsein in die Partie. Sie haben im Titelrennen jetzt alle Trümpfe in der Hand. In den noch ausstehenden sechs Begegnungen können die TSVer sogar noch einen Punkt abgeben und würden am Ende dennoch Meister. Diesen Vorteil wollen die Eichsfelder gegen den Gast aus dem Einbecker Stadtteil natürlich nicht gleich wieder verspielen.

Im Hinspiel hatten die Nesselröder allerdings einen schweren Stand: Mit ihrer kantigen und unbequemen Spielweise stellten die Brunser den Titelanwärter vor Probleme. Deshalb gelang es den Eichsfeldern auch erst im Schlussdoppel, durch Christian Kreißl und Marc Gerstmann den 9:7-Siegpunkt zu erkämpfen.

In allen drei Paarkreuzen gab es im ersten Treffen in Brunsens Reihen eine wirkungsvolle Trumpfkarte. An der Spitze war es Bernd Gebauer, der Kreißl in fünf Sätzen bezwang. In der Mitte trumpfe Frank Wolter auf, der sowohl Gerstmann als auch Adrian Schulze zu Verlierern machte. Allgemein gefürchtet ist im unteren Paarkreuz Gillian Ricke, der sich damals gegen Fabian Müller und Moritz Jünemann sicher durchsetzte.

Gegenüber der Hinrunde hat die Mannschaft aus Einbeck-Brunsen allerdings eine Umbesetzung vornehmen müssen. Der bislang im Oberhaus agierende Guido Scheer ist in den mittleren Block gewechselt. Dafür schlägt Wolter jetzt im oberen Paarkreuz auf.

Neue Nummer eins

Im Nesselröder Lager haben sich zwischen der ersten und zweiten Halbserie aber auch Veränderungen ergeben, hat der TSV Christopher Wüstefeld zur neuen Nummer eins erheben müssen. Wüstefeld kassierte vor Wochenfrist in Geismar seine erste Einzelniederlage an der Spitzenposition, trug aber dennoch maßgeblich zum Auswärtserfolg bei. Wichtig war auch die positive Ausbeute in den Eingangsdoppeln – und die wollen die Nesselröder auch morgen erreichen, um die Gäste sogleich in die Schranken zu weisen und selbst in die Erfolgsspur einzubiegen.

Bezirksklasse: TV Bilshausen – TTC Esplingerode, SG Rhume II – SC Weende (beide Sonnabend, 10. März, 15.30 Uhr). – Kreisliga: TV Bilshausen III – TTC Esplingerode II, TSV Seulingen III – TSV Immingerode (beide Freitag, 9. März, 20 Uhr). TV Bilshausen II – TTG Sattenhausen (Sonnabend, 10. März, 15.30 Uhr). TSV Seulingen II – Nikolausberger SC II (Sonnabend, 10. März, 16.30 Uhr).

ja