Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Neuer Vorstand des TSC Göttingen setzt auf gute Nachbarschaft
Sportbuzzer Sportmix Regional

Neuer Vorstand des TSC Göttingen setzt auf gute Nachbarschaft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 28.04.2021
Arbeiten in Zukunft zusammen (v.l.): Steffen Schiele (TSC-Vorsitzender), Raphael Köhle (TTA), Egbert Schulz (tas-Vorsitzender), Philipp Schubert (TTA) und Simon Enslin (Regionstrainer, GTC-Vorsitzender).
Arbeiten in Zukunft zusammen (v.l.): Steffen Schiele (TSC-Vorsitzender), Raphael Köhle (TTA), Egbert Schulz (tas-Vorsitzender), Philipp Schubert (TTA) und Simon Enslin (Regionstrainer, GTC-Vorsitzender). Quelle: R/privat
Anzeige
Göttingen

Alles neu macht der Mai – heißt es in diesem Jahr beim Tennis- und Skiclub (TSC) Göttingen. 2021 ist beim größten Tennisklub in der Region ein Jahr der Veränderungen. Im Januar wurde ein komplett neuer Vorstand gewählt, zum 1. Mai nimmt eine neue Tennisschule ihre Arbeit auf. Und das nicht nur für den 1898 gegründeten Verein an der Calsowstraße, sondern auch für die „Nachbarn“, mit denen in Zukunft enger zusammengearbeitet werden soll.

„Wir verfolgen inzwischen ein vereinsübergreifendes Konzept. Wir wollen uns nicht abgrenzen, sondern öffnen. Auch unser Nachbar, der Göttinger TC, war sofort offen für eine Zusammenarbeit. Die soll es in Spielgemeinschaften und einem regelmäßigen Austausch geben. Wir sind überzeugt, dass wir durch die Zusammenarbeit langfristig und nachhaltig erfolgreich sein werden“, sagt Steffen Schiele, der als Aktiver über Jahre in vielen Mannschaften im Januar den Vorsitz vom langjährigen Vereinsboss Ulrich Wiese übernommen hatte. Thorsten Metz (2. Vorsitzender) und Volker Weis (Finanzen) gehören ebenfalls zum geschäftsführenden Vorstand. Für den sportlichen Bereich zeichnen Frank Wille (Senioren), Christian Wille (Damen und Herren) sowie Gesa Schiele-Hanssen (Breitensport) verantwortlich. Julia Müller, die schon einige Jahre zuvor mit der langjährigen Jugendwartin Barbara von Ende zusammengearbeitet hatte, hat dieses Amt nun allein inne.

Starke Resonanz bei Vorstandswahlen

Mit einem Umlaufverfahren wurde der neue Vorstand gewählt. Die Resonanz, so Steffen Schiele, sei überwältigend gewesen. Von den 480 stimmberechtigten Mitgliedern habe es einen Rücklauf von etwa 320 Mitgliedern gegeben, von denen hatten 293 für den neuen Vorstand gestimmt. „Normalerweise waren bei den Präsenzveranstaltungen in den vergangenen Jahren maximal 50 Personen dabei“, sagt der Vorsitzende..

Die bisher beim TSC beheimatete HD-Tennisschule verabschiedet sich nach 13 Jahren an der Calsowstraße in Richtung Süddeutschland. Mit dem Start der Freiluftsaison übernimmt die Tennis Tech Academy (TTA) von Philipp Schubert das Training nicht nur beim TSC, sondern auch beim Nachbarn GTC und in der Region. Am vergangenen Wochenende haben sich die Trainer bereits den Mitgliedern vorgestellt. „Sie decken alle Leistungs- und Altersbereiche ab. Unsere Mitglieder waren begeistert“, hat Steffen Schiele während der – unter strengen Hygienemaßnahmen ausgerichteten – Veranstaltung festgestellt.

Enslin lobt neuen Trainerkollegen

„Mit Philipp Schubert haben wir einen Trainer-Vollprofi mit internationaler Erfahrung sowohl im Bereich Profi-Coaching als auch Vereinsaufbau für Göttingen und die Region gewinnen können“, sagt Simon Enslin, der das Training der Tennisregion Südniedersachsen leitet, Vorsitzender des GTC und Chef der kooperierenden Göttinger Tennisschule ist.

Schubert, ein gebürtiger Sachse, wurde als eines der größten ostdeutschen Jugendtalente Serien-Sachsenmeister und wechselte im Alter von 16 Jahren von Dresden zur renommierten ESTESS Tennis Academy nach Seefeld in Tirol. Er spielte international auf der ITF-Tour sowie bei sogenannten Satelite-Turnieren. Mit 21 Jahren beendete Schubert seine aktive Spieler-Laufbahn, wechselte auf die Trainerseite und blickt mit heute 37 Jahren als lizenzierter Coach sowie angehendes Mitglied der PTCA (Professional Tennis Coaches Association) und stolzer Vater einer zweijährigen Tochter bereits auf eine internationale Karriere zurück, während der er auch Profispielerinnen betreut hat. Es folgten Stationen in Dubai und Moskau. Mit der Geburt seiner Tochter kehrte er nach Dresden zurück. Dort trainierte er bis zum Wechsel nach Göttingen die Tennis-Talente des Sachsen-Kaders.

Drei weitere Trainer arbeiten mir

Schubert wird beim Aufbau der Tennis Tech Academy von Raphael Köhle unterstützt. Der gebürtige Tiroler ist ebenfalls lizenzierter Trainer. Er wird sich vermehrt um die Kontaktpflege der TTA-Geschäftspartner, also um Klubvorstände, Sponsoren sowie den Verband kümmern. Für den TSC konnten mit Leonid Pikulik, ehemaliger weißrussischer Nationalspieler und langjähriger Cheftrainer in Österreich, Deutschland und der Schweiz, und dem spielstarken Marko Lazic zwei weitere Coaches gewonnen werden. Ihr vorrangiges Ziel ist es, mit strukturierter Jugendarbeit, qualifiziertem Erwachsenen- und professionellem Mannschaftstraining den Klub voran zu bringen. Beim Göttinger TC wird die TTA die Nachfolge der Tennis Akademie Südniedersachsen (tas) antreten.

Von Kathrin Lienig