Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nils Knöchelmann: Ein Krebecker ist Deutscher Meister
Sportbuzzer Sportmix Regional Nils Knöchelmann: Ein Krebecker ist Deutscher Meister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 16.03.2019
Nils Knöchelmann, behinderter Bogenschütze des Rosenthaler Bogensportclubs. Quelle: r
Eichsfeld

Dabei übt der 17-Jährige seine Sportart erst seit dem Herbst 2016 aus. „Ich habe im Fernsehen die Olympischen Spiele in Rio verfolgt und dachte mir: Das ist gar nicht so eine schlechte Sportart“, berichtet das Bogensport-Talent, das seit der Geburt hörgeschädigt ist und hinter dem Ohr ein spezielles Hörgerät trägt.

Also sah er sich um, und seine erste Anlaufstelle war die SG Duderstadt. „Aber die war voll“, berichtet Nils. Gemeinsam mit Vater und Mutter wurde weitergefahndet, und irgendwann wurde man fündig: „Ich habe einen anderen Verein gefunden“, wurde ihm vom Vater mitgeteilt – seitdem schießt der 17-Jährige für den Rosenthaler Bogensportclub aus Duderstadt.

Mitglied des niedersächsischen Behindertenkaders

Ernst wurde es im vergangenen Herbst, als Nils zur niedersächsischen Kadersichtung eingeladen wurde. „Meine Mutter hat mir berichtet, dass der Landestrainer mich längere Zeit beobachtet hat“, erzählt der 17-Jährige. Resultat: Nils gehört seit Ende des vergangenen Jahres dem niedersächsischen Behindertenkader der Bogenschützen an. Sein Heimattrainer Harald Neuhaus sorgte flugs dafür, dass der Rosenthaler Bogensportclub dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) beitritt, sodass Nils bei Para-Wettkämpfen seinen Heimatverein vertreten kann.

Aus dem Landeskader rekrutieren sich auch die Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften im Para-Bogensport, und Anfang März ging es für Nils im nordhessischen Eschwege um Edelmetall. „Ich habe selbst nicht damit gerechnet“, berichtet der 17-Jährige von seinem Gold-Coup. „Es war überraschend. Ich habe auf die Liste geguckt und mir gesagt: Oh, ich bin ja Deutscher Meister geworden!“ – und das mit einem deutlichen Vorsprung: Mit 512 Ringen lag er letztlich 70 Ringe vor der Konkurrenz.

Herausforderung bei Titelkämpfen der „Fußgänger“

Die nächste Herausforderung folgte eine Woche später, als Nils mit seinem Recurvebogen in Biberach an der Riß bei den Deutschen Meisterschaften der Nichtbehinderten, „der Fußgänger“, wie sie bei den Behindertensportlern scherzhaft genannt werden, startete. Hier belegte Nils in seiner Altersklasse unter 47 Teilnehmern den 34. Rang. „Es lief eigentlich ganz gut“, sagt der Krebecker über sein außergewöhnliches Erlebnis.

Für die Titelkämpfe in Biberach hatte sich Nils, der die zehnte Klasse der KGS Gieboldehausen besucht, bei den Landesmeisterschaften qualifiziert, bei denen er die entsprechenden Limits übertraf. Trainiert wird zwei- bis viermal pro Woche, dazwischen spielt die Jugendfeuerwehr Krebeck, der er seit sieben Jahren angehört, eine große Rolle in seinem Leben. „Es ist Teamsport, und man hat bei der Feuerwehr ein Gemeinschaftsgefühl, während man beim Bogensport ja meistens auf sich allein gestellt ist“, sagt er.

„Ich will Deutschland international vertreten“

Für die Zukunft hat sich der 17-Jährige einiges vorgenommen: „Ich möchte immer höher aufsteigen und in den Nationalkader berufen werden, damit ich Deutschland international vertreten kann“, sagt er. Ein Fernziel sind die Paralympischen Spiele.

Nils ist der einzige Bogensportler in der Familie, doch Schützen gibt es einige: Der Vater ist Pistolenschütze, die Mutter Gewehrschützin, beide starten für den SV Rollshausen. „Wir haben uns schon gefragt, ob sich etwas auf Nils vererben wird“, berichtet seine Mutter. Spätestens in Eschwege hat Nils die Antwort gegeben...

Von Eduard Warda

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Handball-Serie: Das Team hinter dem Team - Lothar Exler: Zwischen Bundesliga und TV Jahn Duderstadt

Weit über die Grenzen Südniedersachsens ist er beliebt und geschätzt: Lothar Exler, der in Sachen Handball kein Unbekannter ist – in der Bundesliga ist er nicht selten als Kampfrichter aktiv, und seit rund einem halben Jahr ist er Vereinsschiedsrichterobmann beim TV Jahn Duderstadt.

16.03.2019

In der Tischtennis-Bezirksoberliga hat der TSV Seulingen das Eichsfeld-Derby beim TSV Nesselröden mit 9:7 gewonnen.

15.03.2019
Regional Tischtennis-Bezirksliga der Damen - TV Bilshausen gewinnt, TSV Seulingen verliert

In der Tischtennis-Bezirksliga der Damen hat der TV Bilshausen mit 8:3 bei der zweiten Mannschaft des TTC Grün-Weiß Herzberg gewonnen. Der TSV Seulingen musste sich dagegen mit 4:8 beim TTC Grün-Weiß Hattorf geschlagen geben.

15.03.2019