Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nolte kommt sich vor wie bei „copy and paste“
Sportbuzzer Sportmix Regional Nolte kommt sich vor wie bei „copy and paste“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 10.11.2011
Ist wohl einsatzbereit: der SVGer René Illner (rechts), hier im Zweikampf mit dem Wolfenbütteler Zdravko. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Am Sonntag um 14 Uhr empfängt die SVG, die seit dem vergangenen Wochenende auf einem Abstiegsplatz rangiert, den Neunten Gifhorn, Sparta tritt zeitgleich beim Fünften Kästorf an.

SVG – MTV Gifhorn. Die Spiele seines Teams kommen SVG-Trainer Knut Nolte zurzeit vor wie „copy and paste“ – kopieren und einfügen: Auch beim 1:5 in Northeim hätte seine Mannschaft phasenweise nicht schlecht gespielt, sich aber wie schon etliche Male zuvor durch „katastrophale Fehler“ um den verdienten Sieg gebracht. „Was wir uns da wieder erlaubt haben, auch routinierte Spieler, das ging gar nicht“, sagt Nolte. Katastrophal ist auch die Situation der SVG-Abwehr – mit Meyer fällt nun auch der letzte verbliebene Innenverteidiger mit Bänderriss im Knie aus. Nolte hofft, dass Hoffmann einspringen kann, wollte aber das Training abwarten. „Das wäre schon gut, er strahlt Sicherheit aus.“ Besser sieht es bei Illner aus, der nach seiner Kopfverletzung wohl wieder spielen kann, und auch Bilbeber kehrt ins Team zurück. Gifhorn habe zuletzt 0:0 gegen den Tabellenführer Wolfsburg gespielt, warnt Nolte vor dem Gegner. Eine Prognose könne er in dieser Situation aber nicht abgeben.

Anzeige

SSV KästorfSparta. André Metenyszyn heißt der Trainer, der Sparta vor dem Abstieg retten soll. Premiere auf der Sparta-Bank hat er beim Fünften Kästorf und wäre mit einem Punkt zufrieden. Wer fällt aus? „Wir fahren mit 15 bis 16 Spielern nach Kästorf. Wenn ich vorher sage: ,Der eine oder andere fehlt‘, könnte das vielleicht als Ausrede herhalten“, sagt der Coach. Auch im Sinne des Teamgeist-Gedankens wäre das nicht fair.

Von Eduard Warda