Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nur kleine Stolpersteine für Favoriten
Sportbuzzer Sportmix Regional Nur kleine Stolpersteine für Favoriten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 16.09.2011
Wieder ein starker Gegner: Im Sparkassen-Cup war es der RSV 05 (Foto), am Sonntag empfängt Groß Schneens Eike Matthies (r.) mit seinem Team den SV Seeburg. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Auch der TSV Groß Schneen und DSC Dransfeld stehen am morgigen Sonntag vor schwierigen Aufgaben.

TSV Groß SchneenSV Seeburg (15 Uhr). Mit den Seeburgern erwartet der Aufsteiger den Tabellenzweiten, der bisher ungeschlagen ist. Trotzdem möchte Trainer Matthias Knauf „die drei Punkte zu Hause behalten, auch wenn wir aktuell durch Verletzungen personell nicht gut aufgestellt sind“. Mit dem bisherigen Saisonverlauf wäre Knauf zufrieden, „wenn wir das letzte Spiel gegen Harste gewonnen hätten“.

Anzeige

FC Hertha Hilkerode – GW Hagenberg (15 Uhr). Mit der gleichen Vorgeschichte treffen die Teams aus Hilkerode und Hagenberg aufeinander: Beide Mannschaften verloren ihre Begegnung am vergangenen Mittwoch mit 1:2. Auch wenn die Herthaner vier Punkte weniger auf dem Konto haben, wird es für die Gäste eine schwere Partie, denn die Mannschaft vom Hagenberg hat bisher in der Ferne nur einen Punkt erringen können und dabei lediglich zwei Tore erzielt.

FC Mingerode – FC Lindenberg-Adelebsen (15 Uhr). Eine schwere Reise steht dem FC bevor. Denn der FC Mingerode, der diese Saison zu Hause noch ungeschlagen ist und in den vergangenen beiden Jahren lediglich siebenmal auf eigenem Rasen verloren hatte, ist eine der stärksten Heimmannschaften der Liga. „ Fast alle Spieler sind fit, wir sind gut drauf, also möchten wir schon ganz gerne gewinnen“, entgegnet Coach Björn Nolte dieser beeindruckenden Bilanz.

DSC DransfeldTSV Seulingen (15 Uhr). „Auch gegen den Bezirksliga-Absteiger der Vorsaison will ich zu Hause gewinnen und die drei Punkte holen“, lautet die Marschroute des Dransfelder Trainers Michael Tappe vor der Partie gegen den Tabellendritten aus Seulingen. Die Gastgeber, die bisher mit vielen Ausfällen zu kämpfen hatten, können nun langsam wieder aus dem Vollen schöpfen und wollen jetzt die Plätze in der oberen Tabellenhälfte in Angriff nehmen.

TSV Diemarden – SV RW Harste (15 Uhr). Das letzte Spiel gegen Seulingen, das das Team aus Diemarden klar mit 5:1 für sich entscheiden konnte, hat laut TSV-Trainer Christian Nitsche viel Selbstvertrauen gebracht. Die Diemardener, die sich von ihren personellen Nöten erholt haben und nun von Spiel zu Spiel besser ins Rollen kommen, erwarten den überraschend gut gestarteten und fünf Tabellenränge besser platzierten Aufsteiger aus Harste. Jedoch sagt Nitsche selbstbewusst vor dem Spiel: „ Ich gehe davon aus, dass wir die Qualität besitzen, die drei Punkte gegen Harste zu verteidigen.“

SV Gr. Ellershausen/Hetjershausen – TSV Jühnde (16 Uhr). „Jeder kann jeden schlagen“, lautet die Einschätzung von SV- Trainer Esmir Muratovic zu der Situation in der Kreisliga. Deswegen werden die Tabellenführer aus Groß Ellershausen/Hetjershausen mit voller Konzentration der Partie gegen den Drittletzten Jühnde entgegentreten. „Wir haben einen guten Lauf, alle Mann sind an Bord und wir haben Respekt vor Jühnde“, so der optimistische aber vorsichtige Trainer Muratovic.

wed