Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Oberligist ASC 46 beendet Hinserie auf Platz zwei
Sportbuzzer Sportmix Regional Oberligist ASC 46 beendet Hinserie auf Platz zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 18.12.2019
Die Oberliga-Volleyballer des ASC Göttingen beenden nach zwei Heimsiegen die Hinserie auf Platz zwei.
Die Oberliga-Volleyballer des ASC Göttingen beenden nach zwei Heimsiegen die Hinserie auf Platz zwei. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Verbandsligist ASC II verlor in Schaumburg mit 1:3 und steckt nun mitten im Abstiegskampf. ASC III holte in der Landesliga zu Hause einen Teilerfolg. Einem Sieg gegen Münden folgte eine Niederlage gegen Hameln. Ebenfalls in der Landesliga verlor der Tuspo Weende bei der SG Echte/ Kalefeld.

ASC 46 Göttingen- MTV Gifhorn 3:0 (25:13, 25:20, 25:17). In einer einseitigen Partie gab es vor allem ein paar positive Randnotizen: Vor dem Anpfiff war die Wiedersehensfreude mit Fabian Barde groß, er startete als ehemaliger Göttinger Spieler für Gifhorn. Und Außenangreifer Julian Lorenz konnte ein sehr gelungenes Debüt im Trikot des ASC feiern.

ASC 46 Göttingen- MTV Gamsen 3:2 ( 22:25, 24:26, 27:25, 26:24, 15:8). Der Tabellenletzte aus Gamsen leistete erbittert Gegenwehr und war einem Auswärtserfolg nah. „Wir machen uns das Leben selbst schwer, weil die Annahme und nicht so konstant kommt. Deshalb konnte Zuspieler Daniel Schmeling unsere Mitte nicht wie gewohnt mit Schnellangriffen einsetzen. Erst im Tiebreak haben wir es dann souverän gemacht“, erklärt ASC-Coach Fabian Gillmann.

Team Schaumburg- ASC 46 II 3:1 (10:25, 25:21, 25:23, 25:21). Nach einem Blitzstart für den ASC schlug der Gastgeber zurück. „In Satz eins läuft es nahezu ideal. Eine Aufschlagserie des prima aufgelegten Georg Wendt bringt uns in Führung. Doch ab Satz zwei ist unser Spielaufbau nicht mehr sicher genug. Das nutzt Schaumburgs gute Blockreihe aus“, berichtet Libero Jochem Hinz. Durch die Niederlage beim Tabellenletzten steckt der ASC nun im Abstiegskampf.

SG Echte/Kalefeld- Tuspo Weende 3:0 (25:14, 30:28, 25:21). Gegen den Tabellenzweiten der Landesliga taten sich die Weender anfangs schwer. In Durchgang zwei hätte der Tuspo dem Match dann eine andere Wendung geben können, doch nachdem das Team von Trainerin Daniela Wiemers diesen mit 28:30 knapp abgegeben hatte, war die Vorentscheidung gefallen.

ASC 46 III- TG 1860 Münden 3:0 (25:18, 25:18, 25:14). „Mein Team hat voll überzeugt, viele Inhalte aus dem Training perfekt im Spiel umgesetzt. Benedikt Fiederling auf Diagonal zeigte seinen bisher besten Auftritt in der Landesliga“, lobte Coach Julian Vogel.

ASC 46 III- VfB HW Hameln 1:3 (20:25, 25:23, 21:25, 28:30). In einem ausgeglichenen und sehr engen Spiel hatten die Gäste das bessere Ende für sich. „Letztlich fehlt in Satz vier etwas Glück. Generell bin ich aber zufrieden mit der Leistung, langsam greift ein Rädchen ins andere“, sagt Vogel.

Von Peter König