Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Personalengpass: BW Bilshausen setzt trotzdem voll auf Sieg
Sportbuzzer Sportmix Regional Personalengpass: BW Bilshausen setzt trotzdem voll auf Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 19.03.2009
Mehr Entschlossenheit gefordert: Energischer als zuletzt sollen André Venjakob (links, im Duell mit Bovendens Robert Anschütz) und seine Bilshäuser Teamkollegen zu Werke gehen. Quelle: Andreas Tietzek
Anzeige

TSV SeulingenSV FörsteOb seine Mannschaft im ersten Punktspiel 2009 eine gute Leistung bietet oder nicht, ist TSV-Trainer Dennis von Ahlen „ziemlich egal“. Für ihn geht es nur darum, dass seine Elf gegen einen schlagbaren Gegner die drei Punkte einfährt – „egal wie“. Schon im Hinspiel im August 2008 lag für das Eichsfeldteam wenigstens ein Unentschieden im Bereich des Möglichen, doch setzte es damals am Ende eine vermeidbare 3:4-Niederlage.
In der Zwischenzeit haben die Seulinger den SV Förste bereits einmal besiegt. Beim Hallenturnier in Bilshausen behielten sie nach 3:4-Rückstand mit 5:4 die Oberhand.
Einen Sieg landeten die TSVer auch im letzten Testspiel: Auf dem Kunstrasenplatz am Westerborn bezwangen sie Gastgeber VfL Olympia Duderstadt mit 2:1. Fabian Wucherpfennig (Flanke über den Torwart)  und  Martin  Hunger (Kopfball) erzielten die beiden Treffer. Duderstadts Wasgen Arakieljan hatte für den vorübergehenden Gleichstand gesorgt. 
Kein Bruch im Spiel
Seulingens Coach war mit der Vorstellung seines Teams zufrieden. „Wir waren die einzige Truppe, die den VfL bei seinen Testspielen besiegt hat, und besonders gefreut hat mich, dass es in unserem Spiel keinen Bruch gab – auch dann nicht, als ich nach 60 Minuten vier Wechsel vorgenommen habe“, lobte von Ahlen.
In der Schlussphase gab dabei auch Tobias Jung nach einer längeren Verletzungspause sein Comeback. Gegen den SV Förste plant von Ahlen ebenfalls einen Kurzeinsatz des Mittelfeldspielers. Darüber hinaus kann der Teamchef in personeller Hinsicht weitgehend aus den Vollen schöpfen. Offen ist nur der Einsatz von Markus Kapusniak (Verdacht auf Muskelfaserriss). Ob Jörg Armbrecht oder Sascha Woitschewski das Tor hüten wird, hat von Ahlen noch nicht entschieden.
SV Blau-Weiß Bilshausen – FC Merkur Hattorf. Verletzungssorgen hat BW-Trainer Stephan Margraf vor dem Vergleich mit den Randharzern, bei denen sich seine Crew im Hinspiel klar mit 4:1 durchgesetzt hatte. Trotz der Personalprobleme setzt Margraf erneut auf Sieg, weiß jedoch auch, dass sich seine Mannschaft dazu nach den jüngsten Punktverlusten (3:3 gegen Bovenden, 0:0 in Walkenried) steigern muss. „Wir müssen ein bisschen energischer werden, müssen defensiv und offensiv mehr Willen zeigen“, fordert der Coach.Diesen Siegeswillen müssen die Blau-Weißen ohne vier verletzte Spieler entwickeln. Robin Bilbeber (Kapselverletzung im Zeh), André Venjakob (Wadenprellung), Daniel Kaufmann und Christopher Pötzl fallen aus. Zudem laboriert Mario Engelhardt noch an einem grippalen Infekt, aber Margraf hofft, dass der Stürmer rechtzeitig fit wird. 
„Oben mitspielen“
Selbst wenn Engelhardt passen sollte, ändert sich an Margrafs Zielsetzung nichts: „Wir haben in den letzten beiden Spielen vier Punkte verschenkt. Deshalb wollen wir aus den nächsten zwei Spielen unbedingt alle sechs Punkte holen.“ Das bedeutet, dass seine Elf zuerst gegen den Gast aus Hattorf und am letzten März-Sonntag dann in Elliehausen gewinnen muss. Margraf: „Wir wollen ja schließlich solange wie möglich da oben mitspielen.“
Michael Bohl