Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Personelle Veränderungen bei Regionalligist Tuspo Weende
Sportbuzzer Sportmix Regional

Personelle Veränderungen bei Regionalligist Tuspo Weende

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 17.08.2021
Co-Trainer Stefan Baum (M.) schaut sich die Trainingsübung seiner Spielerinnen an.
Co-Trainer Stefan Baum (M.) schaut sich die Trainingsübung seiner Spielerinnen an. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Weende

Der Punktspielauftakt für Weendes Regionalliga-Volleyballerinnen liegt noch in weiter Ferne, erst am 16. Oktober startet das Team des Trainerduos Manuel Holst und Stefan Baum in die Saison 2021/22. Pandemiebedingt wurden die zurückliegenden beiden Spielzeiten abgebrochen, das letzte Pflichtspiel absolvierte das Nordstadt-Team im Oktober 2020. Seitdem hat die Mannschaft zwar regelmäßig Kontakt gehalten und auch per Videokonferenz Fitnesseinheiten absolviert, reguläres Hallentraining ist aber erst seit Anfang Juni wieder möglich. In der Zwischenzeit mussten sich Baum und Holst von einigen Spielerinnen verabschieden, dafür konnten sie auch mehrere Neuzugänge begrüßen.

Mit Außenangreiferin Konstanze Bieneck verlässt die spektakulärste Angreiferin die Weenderinnen. Durch ihre beeindruckende Schlaghärte hatte sie gegnerische Verteidigungen vor große Herausforderungen gestellt. Bieneck sucht in der dritten Liga beim MTV Hildesheim eine neue sportliche Herausforderung. Außenspielerin Franziska Wulff geht voraussichtlich in ein Auslandssemester. Auch bei der Diagonalspielerin Katharina Kahrs und Libera Magda Lockemann stehen die Zeichen auf Abschied, Mittelangreiferin Katharina Kief wird deutlich kürzer treten müssen.

Kader umfasst 15 Spielerinnen

Dafür kommt mit Mathilda Dogu (BTS Neustadt, Oberliga, Außenangreiferin), Sophie Simon (Außen, Zweite Mannschaft), Tara Erdmann (Außen, eigene Jugend), Anna Gräb (Mitte, zweite Mannschaft), Clara Holzhüter (Mitte, zweite Mannschaft) viel frischer Wind in den Kader. Außerdem freuen sich Baum und Holst über die Rückkehr von Sina Wiemers (Außen), Greta Barke (Libera) und Britta Gemmeke (Mitte). Insgesamt umfasst der Kader des Tuspo damit 15 Spielerinnen.

Nach etwa sieben Monaten ohne Mannschaftssport sind die Weenderinnen seit Juni nun mit Feuereifer zurück in der Halle. „Aktuell haben wir top Trainingsbedingungen. Seit wir wieder in die Halle dürfen, haben wir immer mindestens zwölf sehr motivierte Spielerinnen am Start. Bisher hatten wir oft Spielformen als Schwerpunkt, damit sich die neu formierte Mannschaft nach der langen Pause auch sportlich kennen lernt, Basistraining brauchten wir kaum anzubieten, da das Team auch nach Monaten ohne Hallenvolleyball nahezu nichts verlernt hat“, sagt Holst. Das sei für ihn eine positive Überraschung und mache das Leben für das Trainerduo um einiges leichter.

In der Breite besser aufgestellt

„Schritt für Schritt werden wir als nächstes die Passgeschwindigkeit zwischen Zuspiel und Angriff abstimmen und die Laufwege in der Verteidigung angehen. Ab September folgt dann der Feinschliff mit Individual- und Gruppentakti“, sagt Holst. Statt eines Vorbereitungsturniers ist bisher am Wochenende vom 9. bis 12. September ein Trainingslager geplant.

Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Kaderqualität schätzt der Trainer vergleichbar zur vergangenen Saison ein. Zwar verliere der Tuspo Leistungsträgerinnen, doch sei man nun in der Breite besser aufgestellt und damit wesentlich variabler.

Noch kein Saisonziel formuliert

Anders als in den Jahren vorher treten die Weenderinnen in einer acht Mannschaften umfassenden Liga an. In der Regionalliga sind in dieser Spielzeit zwei Teams weniger als üblich gemeldet. „Eine Einschätzung der Ligastärke ist unmöglich, ich weiß überhaupt nicht, was sich bei den anderen Teams so getan hat. Daher können wir auch noch kein Saisonziel formulieren. Potenzial ist in unserer Mannschaft jedenfalls reichlich vorhanden. Nun hängt es auch davon ab, wie gut wir als Trainer und Team weiter in der Vorbereitung arbeiten“, erklärt Holst.

Für ideale Rahmenbedingungen sorgt, wie seit Jahren, die Abteilunsleitung um Stefan Binzus und Bernd Großkopf. „Wir arbeiten ganz normal auf den ersten Spieltag am 16. Oktober hin, hoffen dann auch auf Publikum und eine möglichst stimmungsvolle Atmosphäre. Wie sich die Situation um Corona weiterentwickelt können wir eh nicht beeinflussen“, gibt sich Binzus verhalten optimistisch.

Spielplan der Regionalliga-Volleyballerinnen

Mit nur acht Teams starten die Damen in die Regionalliga-Saison 2021/22. Die ersten Spiele werden bereits am 25. September ausgetragen, der Tuspo Weende steigt aber erst drei Wochen später ins Geschehen ein. Alle Heimspiele werden in der Weender Sporthalle am James-Franck-Ring ausgetragen, Spielbeginn ist immer um 20 Uhr am Sonnabendabend.

16. Oktober: Tuspo Weende – SV Union Lohne

23. Oktober: VfL Lintorf – Tuspo Weende

31. Oktober: SV Wietmarschen – Tuspo Weende

13. November: Tuspo Weende – SC Spelle-Venhaus

20. November: Tuspo Weende – SC Langenhagen

27. November: USC Braunschweig – Tuspo Weende

11. Dezember: Tuspo Weende – Oldenburger TB

15. Januar: SV Union Lohne – Tuspo Weende

5. Februar: Tuspo Weende – SV Wietmarschen

12. Februar: SC Spelle-Venhaus – Tuspo Weende

22. Januar: Tuspo Weende – VfL Lintorf

20. Februar: SC Langenhagen – Tuspo Weende

12. März: Tuspo Weende – USC Braunschweig

26. März: Oldenburger TB – Tuspo Weende

Von Peter König