Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Positive Bilanz im Eichsfeld
Sportbuzzer Sportmix Regional Positive Bilanz im Eichsfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 20.12.2017
Quelle: Schneemann (Symbolbild)
Anzeige
Eichsfeld

Landesliga Herren

Eine sensationelle Hinserie hat die SG Rhume als Aufsteiger der Tischtennis-Herren-Landesliga hingelegt. Mit dem sechsten Platz und positiven 11:9-Punktekonto nach zehn Spielen hatten selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Immerhin fünf Punkte Vorsprung haben die Rhumer zum ersten Abstiegsplatz herausgespielt, zum Relegationsrang acht trennen dagegen nur zwei Zähler. Beim Verwirklichen des erklärten Saisonzieles Klassenverbleib hilft den Rhumern wohl nur eine nicht minder selbstbewusste und konzentrierte Rückrunde.

Bester Spieler im oberen Paarkreuz ist Daniel Argut (Bovender SV) mit 14:3 Spielgewinnen. Die Bilanz der Akteure SG Rhume: 12. Sven Peters (10:10), 16. Tim Kujoth (6:10). Mittleres Paarkreuz: 8. Pascal Bigalke (11:7), 16. Stefan Schusterbauer (7:8). Unteres Paarkreuz: 10. Florian Kopp (6:4), 15. Manuel Bieschke (6:6). Doppel: 1. Platz: Kujoth/Schusterbauer (Rhume 10:2), 12. Bigalke/Kopp (5:3), 25. Peters/Bieschke (3:4).

Bezirksoberliga Herren Rückblick und Statistik

Recht zufrieden schauen die beiden untereichsfeldischen Vertreter der Tischtennis-Herren-Bezirksoberliga auf die zurückliegende Hinserie. Während der TSV Nesselröden mit dem zweiten Tabellenplatz bei 14:4 Punkten eine ganz starke Saison spielt, hatte sich der TSV Seulingen im unteren Tabellenmittelfeld mit immerhin 8:10 Zählern noch ein paar Pünktchen mehr erhofft. Erfolgreichster Spieler ist im oberen Paarkreuz ist Mykola Bezkorovaynyy (TTV Geismar) mit 14:2 Spielgewinnen. Die Bilanz der eichsfeldischen Akteure: 4. Christoph Neugebauer (Nesselröden/13:4), 6. Christopher Wüstefeld (Nesselröden/12:6), 13. Reinhard Wucherpfennig (Seulingen/7:11), 15. Tino Berger (Seulingen /6:11). Mittleres Paarkreuz: 1. Platz: Christian Kreißl (Nesselröden/14:0), 5. Thomas Leitner (Seulingen/10:4), 10. Ottmar Rink (Seulingen/6:7), 13. Christian Bömeke (Nesselröden/5:8). Unteres Paarkreuz: 4. Stefan Nolte (Nesselröden/8:2), 6. Fabian Müller (Nesselröden/7:4), 11. Jonas Barwich (Seulingen/7:5), 20. M. Wucherpfennig (Seulingen/0:11). Doppel: 2. Leitner/R. Wucherpfennig (Seulingen/9:2), Neugebauer/Wüstefeld (Nesselröden/7:3), 12. Rink/M. Wucherpfennig (Seulingen/5:4), 14. Bömeke/Nolte (Nesselröden/3:2), 19. Barwich/Berger (Seulingen/4:5), 21. Kreißl/Müller (Nesselröden/3:5).

Bezirksliga Herren Rückblick und Statistik

Einen hervorragenden zweiten Platz mit 14:4 Punkten nimmt der einzige Vertreter des Altkreises Duderstadt TV Bilshausen in der Tischtennis-Herren-Bezirksliga nach Abschluss der Hinserie ein. Gleich fünf Mannschaften, getrennt nur durch zwei Zähler, nehmen hier die Verfolgung des Herbstmeisters TSV Landolfshausen auf. Beeindruckend ist das ausgeglichene Leistungsvermögen von acht der zehn Mannschaften in dieser Liga. Bester Spieler im oberen Paarkreuz ist Björn Selmikeit vom TSV Germania Lauenberg mit 16:2 Spielgewinnen. Die Bilanz der Akteure des TV Bilshausen: 6. Moritz Agte (11:7), 11. Gerhard Hinz (9:9). Mittleres Paarkreuz: 5. Andreas Reuse (9:4), 14. Jörn-Henrik Behrendt (6:8). Unteres Paarkreuz: 1. Platz: Robin Hillebrecht (10:0), 13. Reimund Strüber (5:6). Doppel: 5. Hinz/Strüber (6:1), 7. Agte/Hillebrecht (5:1), 15. Behrendt/Reuse (3:2).

Bezirksliga Damen Rückblick und Statistik

Sehr zufrieden sind die drei untereichsfeldischen Vertreter TSV Seulingen, TV Bilshausen und TTC Esplingerode mit ihrem Abschneiden nach der Hinserie in der Tischtennis-Damen-Bezirksliga. Während das Seulinger Quartett mit 17:3 Punkten und der Vize-Herbstmeisterschaft über dem Soll liegt, rangieren Bilshausen mit erwartet ausgeglichenen Punktverhältnis 10:10 auf Platz fünf und Aufsteiger Esplingerode mit 7:13 Zählern eher positiv überraschend auf Rang sechs im Mittelfeld.

Die erfolgreichste Spielerin im oberen Paarkreuz ist Heike Mielke (TSV Friesen Walkenried) mit 24:1 Spielgewinnen. Die Bilanz der eichsfeldischen Akteurinnen: 8. Viola Kellner (Esplingerode/14:9), 9. Alina Maaß (Bilshausen/15:10), 11. Franziska Jung (Seulingen/13:11), 13. Maria Rahlfs (Seulingen/11:11), 14. Annika Hotze (Bilshausen/10:10), 17. Sarah Hoffmüller (Esplingerode/7:8), 23. Stefanie Pagel (Esplingerode/2:4). Unteres Paarkreuz: 1. Platz: Anja Brasche (Seulingen/10:0), 2. Celina Klemme (Bilshausen/14:4), 5. Nicole Müller (Bilshausen/12:5), 6. Karin Münter (Seulingen/15:6), 10. Stefanie Pagel (Esplingerode/8:9), 19. Melanie Kröning (Esplingerode/5:8), 21. Nadine Gatzemeier (Esplingerode/3:6), 23. Nadine Ortmann (Bilshausen/1:8). Doppel: jeweils 2. Platz: Jung/Münter (Seulingen/8:2) und Brasche/Rahlfs (Seulingen/8:2), 5. Klemme/Maaß (Bilshausen/7:1), 11. Hotze/Müller (Bilshausen/3:3), 12. Kellner/Pagel (Esplingerode/2:2), 20. Kellner/Kröning (Esplingerode/0:4).

Bezirksliga Jungen Rückblick und Statistik

Mit einem guten dritten Platz hat die Tischtennis-Jungenmannschaft der DJK Krebeck die Herbstsaison in der Bezirksliga abgeschlossen. Fünf Siegen standen nur drei Niederlagen gegenüber. Verlustpunktfreier Herbstmeister wurde der Topfavorit TSV Watenbüttel. Der erfolgreichste Spieler im oberen Paarkreuz ist Pawel Jerominek (TSV Watenbüttel) mit 10:0 Gewinnspielen. Die Bilanz der Krebecker Jungen: 5. Jonas Fuchs (9:6), 12. Patrick Heine (6:10). Unteres Paarkreuz: 3. Henryk Rudolph (8:4), 7. Yannick Rosenplänter (8:6). Doppel: 2. Platz: Fuchs/Heine (8:2), 13. Rosenplänter/Rudolph (4:6).

Bezirksklasse Herren Rückblick und Statistik

Nicht ganz nach Maß ist die Hinserie der Tischtennis-Herren-Bezirksklasse für die beiden Vertreter des Altkreises Duderstadt SG Rhume II und TSV Nesselröden II gelaufen. In der mit nur acht Mannschaften unterbesetzten Klasse nimmt die SG-Reserve mit 7:7 Punkten Platz fünf ein, während die TSVN-Zweitgarnitur auf Rang sieben bei 2:12 Zählern als Vorletzter platziert ist. Ohne Punktverlust wurde hier die zweite Vertretung des TTV Geismar Herbstmeister. Der erfolgreichste Spieler im oberen Paarkreuz ist Sven Herzog (ESV Rot-Weiß Göttingen) mit 11:3 Spielgewinnen. Die Bilanz der eichsfeldischen Akteure: 2. Frederic Müller (Rhume/5:1), 5. Torsten Reinhardt (Rhume/7:3), 7. Holger Diedrich (Rhume/4:2), 11. Philipp Könecke (Nesselröden/5:6), 16. Lothar Fiedler (Nesselröden/3:9). Mittleres Paarkreuz: 4. Frederic Müller (Rhume/5:1), 9. Tobias Sommer (Rhume/4:4), 15. Gerald Kreißl (Nesselröden/3:7), 17. Matthias Schenke (Nesselröden/1:9). Unteres Paarkreuz: 4. Simon Sommer (Rhume/5:2), 10. Peter Germerott (Nesselröden/3:4). Doppel: 10. Kreißl/Könecke (Nesselröden/4:3), jeweils 11. Germerott/Schenke (Nesselröden/3:3) und Krause/ T. Sommer (Rhume/3:3), 13. Fiedler/C. Wüstefeld (1:3).

Von Berthold Kopp

Frohe Botschaft rechtzeitig vor Weihnachten: Die A-Formation des Tanzsportteams Göttingen wird am 25. Februar 2018 an der Europameisterschaft im russischen Sotschi am Schwarzen Meer teilnehmen. Das hat Cheftrainer Markus Zimmermann am Dienstag bestätigt.

19.12.2017
Regional Kreis-Sport-Bund Göttingen/Osterode - Sport-Wochenende für Frauen

Ein sportliches Wochenende für Frauen plant der Kreis-Sport-Bund Göttingen-Osterode für den 19. bis 21. Januar. Themen sind Gehirnfitness, Entspannung, Karibic Dance, Intervalltraining für jedes Alter und sinnvolles Bauchmuskeltraining. Ein theoretischer Teil zum Thema ergänzt das Angebot.

19.12.2017

Bjarne Kreißl von Torpedo Göttingen hat sich für die Deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Schüler im März qualifiziert. Der 14-jährige Duderstädter spielt für Torpedo in der Tischtennis-Oberliga.

19.12.2017