Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional RSV 05: Umzug von Jahnstadion in Maschpark
Sportbuzzer Sportmix Regional RSV 05: Umzug von Jahnstadion in Maschpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 17.08.2011
Ausweich-Spielstätte: Die nächsten beiden RSV-Heimspiele werden im Maschpark ausgetragen.
Ausweich-Spielstätte: Die nächsten beiden RSV-Heimspiele werden im Maschpark ausgetragen. Quelle: CH
Anzeige
Göttingen

Am 28. August veranstaltet der Jahnstadion-Betreiber Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF) in der Arena am Sandweg den Stadtwerke-Volkstriathlon. Am 11. September ist kein Heimspiel möglich, weil fünf Tage später, am Freitag, 16. September, um 17 Uhr auf dem Jahnstadion-Geläuf das U-17-Länderspiel Italien – Niederlande ausgetragen wird, und der Rasen geschont werden muss.

„Wenn es noch mehr regnet, als bereits in diesem Sommer geschehen, wäre der Rasen bei einem Spiel sechs Tage zuvor zum Länderspiel hin“, erläutert GoeSF-Mitarbeiter Veit Hesse. Die Partie wird im Rahmen eines Vier-Nationenturniers von U-17-Teams ausgetragen, neben Italien und den Niederlanden sind Deutschland und Israel dabei. „Der DFB legt andere Maßstäbe an. Wenn der Platz nicht in gutem Zustand ist, brauchen wir nicht damit zu rechnen, dass wir noch mal ein Spiel kriegen“, sagt Hesse.

Für den Volkstriathlon am 28. August, zu dem sich bisher rund 720 Teilnehmer angemeldet haben, werde bereits einen Tag vorher aufgebaut. Deshalb sei auch eine Vorverlegung des RSV-Spiels auf Sonnabend so gut wie ausgeschlossen gewesen, zumal der Parkplatz am Jahnstadion bereits zu diesem Zeitpunkt wegen des Triathlons belegt sei. „Man hätte am Samstag um 13 Uhr spielen können. Aber am Parkplatz-Chaos hätte sich nichts geändert“, sagt Hesse. Im übrigen seien beide Termine „von Anfang an kommuniziert worden“.

„Wenn man so ein Erlebnis wie das Cloppenburg-Spiel hatte, ist man nicht unbedingt geneigt, im Maschpark zu spielen“, sagt RSV-Teammanager Jan Steiger, der ebenfalls betont, dass der Umzug absprachegemäß sei. Im Maschpark, dem vom Verband Oberliga-Tauglichkeit bescheinigt wurde, muss nun eine Beschallungsanlage aufgebaut werden, das Catering läuft in Eigenregie. Im Hinblick auf die Zuschauerzahl werden sich Ausweich-Spielstätte und Jahnstadion „nicht viel nehmen“, erwartet Steiger. „Ein Nachteil wäre für uns schlechtes Wetter, dann hätten wir kein Tribünendach.“

Während es bei 05 hinsichtlich des wechselwilligen Lukas Zekas laut Steiger „keine neue Wasserstandsmeldung“ gibt, wird Gerbi Kaplan am morgigen Freitag an der Leiste operiert. Bei einem guten Verlauf könnte er laut Auskunft der Ärzte bereits gegen Rotenburg wieder dabei sein – im Maschpark. „Wir haben jetzt zweimal im Jahnstadion verloren. Vielleicht bringt uns der Umzug ja Glück“, sagt Steiger.

war