Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional RSV 05 und Sparta treffen auf englischen Top-Klub
Sportbuzzer Sportmix Regional RSV 05 und Sparta treffen auf englischen Top-Klub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 19.07.2011
Zwei von drei Aufsteigern, die heute Abend zu sehen sind: Christian Horst vom RSV 05 (l.) und Spartas Benjamin Zackenfels.
Zwei von drei Aufsteigern, die heute Abend zu sehen sind: Christian Horst vom RSV 05 (l.) und Spartas Benjamin Zackenfels. Quelle: Heller
Anzeige

Bei einem Blitzturnier im Göttinger Jahnstadion treffen sie auf den Premier-League-Aufsteiger und Traditionsklub Norwich City. Gespielt werden 45-minütige Partien, den Anfang machen um 18.30 Uhr die Rot-Weißen aus Göttingen und die „Canaries“, Kanarienvögel, genannten Engländer. Um 19.30 Uhr folgt das Duell zwischen dem RSV 05 und City, zum Abschluss stehen sich um 20.30 Uhr die Göttinger Teams gegenüber.

Sowohl der RSV als auch Sparta befinden sich in der Vorbereitung, doch im Hinblick auf das Personal plagen Sparta-Trainer Heiko Bause weniger Sorgen als RSV-Kotrainer Mike Wegener, der den im Urlaub weilenden Coach Jozo Brinkwerth vertritt. Bei den Rot-Weißen fehlen lediglich Zani (Urlaub) und – prüfungsbedingt in der ersten Partie – Witschewatsch. Für ihn werden in der Innenverteidigung wohl Klein oder Pochopien auflaufen.
Wegner muss neben Kaplan, Brudniok und Lukas Zekas auf Hossmang verzichten. Außerdem wird Torjäger Özkan Beyazit von Rückenschmerzen geplagt, einige andere Akteure wie Huck sind angeschlagen. Dafür kann Wegener wieder auf Horst, Saciri, Siric und Keeper Koch zurückgreifen.

Wegener hat sich am Montag bereits im Teistunger Trainingslager der Engländer einen Eindruck von Norwich verschafft. „Es ist englischer Fußball. Sie spielen körperbetont, schalten schnell um“, berichtet er und hofft, dass sein Team „an solchen Spielen reifen kann“. Wichtiger ist ihm jedoch, „dass wir Sparta vernünftig dominieren und unser System durchsetzen. Wenn die Jungs gegen Norwich ein gutes Ergebnis schaffen, können sie stolz sein – aber nur eine Stunde lang.“

Auch Sparta-Trainer Bause betont, dass die rot-weiße Vorbereitung „gezielt auf das erste Punktspiel ausgerichtet“ und in dieser Hinsicht das heutige Turnier keine Rolle spielt. „Andererseits ist es für mich und die Mannschaft natürlich eine Riesensache. Die Jungs freuen sich wie kleine Kinder darauf, ein paar von ihnen haben noch nicht einmal im Jahnstadion gespielt.“ Sparta verfüge über schnelle Offensivakteure, unterstreicht Organisator Jan Steiger, Teammanager des RSV 05. „Aber auch uns traue ich zu, dass wir Norwich dann und wann in Bedrängnis bringen“, sagt er. „Ich hoffe, wir können sie ärgern“, sagt Sparta-Trainer Bause, der auf Viererkette umgestellt hat und sich heute um 18.30 Uhr mit City-Trainer Paul Lambard einem ehemaligen Profi von Borussia Dortmund gegenübersieht – zur Freude von Ehefrau und Sohn, beides BVB-Fans. Er selbst, stellt er klar, sei HSVer.
Karten für das Blitzturnier sind an der Abendkasse am Jahnstadion erhältlich.

Von Eduard Warda