Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional RV Möwe Göttingen holt dritten Platz beim Landespokalfinale
Sportbuzzer Sportmix Regional

RV Möwe Göttingen holt dritten Platz beim Landespokalfinale

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 21.09.2020
Die Göttinger Möwe-Radballer schafften beim Niedersachsenpokal-Finale den Sprung aufs Treppchen. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Göttingen

Mit dem dritten Platz im Finale des Radball-Niedersachsenpokals hat der RV Möwe Göttingen mit Markus Kellner und Torsten Knoblauch seinen Heimvorteil genutzt. Acht Mannschaften waren in der Sporthalle der Göttinger Herman-Nohl-Schule am Start. Mit zwei Vierergruppen wurde die Vorrunde gespielt.

In der Gruppe zwei traf Verbandsligist Möwe im Auftaktmatch gleich auf den Pokalverteidiger RSV Bramsche. Fast hätten die Gastgeber gegen den Oberligisten aus dem Landkreis Osnabrück noch einen komfortablen Drei-Tore-Vorsprung verspielt. Am Ende retteten Kellner/Knoblauch den 4:3-Sieg über die Zeit. Gegen Oberligist RSV Löwe Gifhorn lagen die Kreisstädter zu schnell mit 0:2 zurück. Danach verloren die Göttinger völlig den Faden und mussten sich am Ende mit 1:8 geschlagen geben. Nun musste zum Erreichen des Halbfinales im letzten Vorrundenspiel ein Sieg über die Gifhorner U19-Mannschaft her. Mit Routine und Schussstärke überrollten die Möwen die Junglöwen mit 9:1.

Anzeige

Klare Niederlage gegen späteren Sieger

Als Gruppenzweiter trafen die Göttinger im Halbfinale auf den Topfavoriten RCT Hannover. Bereits beim 1:6-Halbzeitrückstand war das Match gelaufen. Eine gute zweite Hälfte der Göttinger verhinderte die 3:9-Niederlage gegen den ehemaligen Zweitligisten aus der Landeshauptstadt dann auch nicht mehr.

Im Spiel um den dritten Platz standen sich die Gruppenkonkurrenten Göttingen und Gifhorn wieder gegenüber. Hier revanchierten sich Kellner/Knoblauch für die hohe Vorrunden-Niederlage. Mit viel Motivation und Kampfgeist rangen sie dem RSVL nach der regulären Spielzeit ein 4:4-Unentschieden ab. Das anstehende Vier-Meter-Schießen wurde durch die Schusskraft von Kellner und die Paraden von Torwart Knoblauch mit 2:1 gewonnen. Endstand somit 6:5 für Göttingen. Neuer Niedersachsenpokalsieger wurde erwartungsgemäß der RCT Hannover mit einem 3:0-Endspielsieg über den Verbandsligisten RSV Halle. Die Landeshauptstädter haben sich damit für die erste Runde im Deutschlandpokal qualifiziert.

Von Berthold Kopp