Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional RV Stahlross Obernfeld muss Rang zwei in der Bundesliga abgeben
Sportbuzzer Sportmix Regional

RV Stahlross Obernfeld muss Rang zwei in der Bundesliga abgeben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 15.08.2021
Raphael Kopp und André Kopp (hinten) mussten in Bilshausen Platz drei hergeben.
Raphael Kopp und André Kopp (hinten) mussten in Bilshausen Platz drei hergeben. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Obernfeld

Raphael Kopp und André Kopp vom RV Stahlross Obernfeld haben die Einfachrunde in der Radball-Bundesliga mit dem dritten Tabellenplatz abgeschlossen. Dabei haben die immer noch amtierenden Deutschen Meister (2019) ihr Ziel „Top-Five“ in diesem Wettbewerb geschafft und wahren so die Chance, die deutschen Farben bei der Weltmeisterschaft Ende Oktober in Stuttgart zu vertreten.

In der Bilshäuser Carl-Strüber-Sporthalle mussten die Stahlrösser gleich im Eröffnungsmatch eine 2:4-Niederlage gegen den RSC Schiefbahn (Nordrhein-Westfalen) hinnehmen. Es war das Spitzenspiel des Zweiten aus Obernfeld gegen den Dritten. Am Ende des letzten Spieltages tauschten die Kontrahenten die Plätze, da beide Teams im weiteren Turnierverlauf ohne Punktverlust blieben.

Spät in Gang gekommen

Mit einer 3:0-Halbzeitführung überraschten die Gäste vom Niederrhein die Kopps, bei denen bis dahin außer zwei Lattentreffer nicht viel zusammenlief. Erst ab Mitte der zweiten Hälfte kamen die Obernfelder so richtig in Fahrt. Zu spät, am Ende konnte die zweite Saisonniederlage nicht verhindert werden.

Im zweiten Spiel gegen den RSV Waldrems war das Obernfelder Duo dann aber hellwach. Mit dem Elan aus den letzten Minuten der ersten Partie setzten die Eichsfelder die Baden-Württemberger von Anfang an unter Druck und führten zur Pause hochverdient mit 4:0. Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich wenig an der einseitigen Spielführung, sodass mit der Schlusssirene ein Obernfelder 8:2-Sieg zu Buche stand.

Torreiche Partie zum Abschluss

Ein wildes Match entwickelte sich in der zweiten Hälfte der letzten Obernfelder Begegnung gegen den RVI Ailingen. Nach einer deutlichen Obernfelder 5:1-Führung setzten die Männer vom Bodensee alles auf eine Karte und verkürzten immer wieder den Rückstand. Am Ende reichte den Kopps der knappe 8:6-Erfolg zu drei weiteren wichtigen Zählern.

Nicht angetreten war die dritte Mannschaft aus Baden-Württemberg. Der bisherige Tabellensechste RV Kemnat musste verletzungsbedingt und mangels adäquaten Ersatzes die Reise nach Bilshausen absagen. Die vier Spiele wurden mit 0:5 Toren gewertet, wovon auch die Stahlrösser mit drei kampflos erreichten Punkten profitierten.

Diese unter Corona-Bedingungen als Einfachrunde verkürzte Bundesligasaison hatte lediglich das Ziel, die fünf besten Mannschaften für die deutsche WM-Qualifikation herauszufiltern. So stehen neben dem RMC Stein, Schiefbahn und Obernfeld auch die beiden Hessenvertreter RSV Krodorf und RVW Naurod als Teilnehmer der beiden Final-Five-Turniere und der Deutschen Meisterschaft fest. Fraglich bleibt allerdings, ob wirklich alle fünf Mannschaften bei einer vollständigen Bundesligaserie mit Abstiegskampf (es keine Ab- und Aufsteiger) dann auch oben gestanden hätten.

Zunächst geht es mit dem Finalwochenende im Deutschlandpokal – zwei Halbfinalturniere und das Finale an einem Ort – in drei Wochen weiter. Auch hier dürfen die besten Pokalteams wichtige WM-Wertungspunkte einstreichen.

Von Berthold Kopp