Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Radball: 38 Mannschaften aus sieben Bundesländern in Bilshausen
Sportbuzzer Sportmix Regional Radball: 38 Mannschaften aus sieben Bundesländern in Bilshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 15.10.2013
Duell der U-11-Akteure aus Bilshausen: Leif-Dean Seifert, Simon Stephan und Jonas Woop (v.l.). Quelle: Walliser
Anzeige
Bilshausen

Doch die Mühen haben sich gelohnt  – der RV Möve Bilshausen zeigte sich als würdiger Ausrichter und heimste sowohl von Spielern  als auch von den mitgereisten  Gästen viel Lob ein.

Die jüngsten Teilnehmer der Altersklassen U 11 und U 13 machten den Anfang. Für den RV Möve Bilshausen gingen jeweils zwei Teams an den Start. Für den siebenjährigen Jonas Woop war es die allererste Turnier-Teilnahme. Gut, dass zumindest sein Partner Simon Albrecht schon ein wenig mehr Erfahrung hatte.

Anzeige

Umso größer war die Freude, dass die zwei Bilshäuser vier Punkte und damit Platz fünf einfahren konnten. Den Sprung auf das Treppchen schafften ihren Vereinskollegen Leif Dean Seifert und Simon Stephan: Das Duo holte zwei Siege und sicherten sich somit den dritten Platz. Turniersieger wurde der RSV Großkoschen, Platz zwei belegte der VfH Mücheln.

In der Altersklasse U 13 gab es krankheitsbedingt zwei Ausfälle. Daraufhin einigte man sich, dass das auf fünf Mannschaften geschrumpfte Teilnehmerfeld eine Hin- und Rückrunde spielt.

Für den Bilshäuser Sebastian Holler, der in diesem Jahr mit seinem Partner Bojan Strüber die erste Punktspielsaison bestreitet, war es eine große Herausforderung, gegen die hochkarätigen Gegner aus Großkoschen, Lüblow und Laubach zu bestehen – leider sprang kein Sieg für das Team Holler/Strüber heraus.

Die bereits erfahrenen Linus Heinemann und Leon Schreier nutzten dagegen ihren Heimvorteil.

Mammut-Veranstaltung

Lediglich eine 1:3-Niederlage gegen die amtierenden Deutschen Meister aus Großkoschen mussten die Bilshäuser in der Hinrunde einstecken. In der Rückrunde boten sie den Großkoschenern mit mehr Erfolg die Stirn und erspielten sich ein 1:1-Remis. Mit 17 Punkten belegten Linus und Leon damit Rang zwei vor dem Team aus Lüblow. Turniersieger wurde der RSV Großkoschen.

Jeweils acht Teams gingen  in der U 19- und U 23-Konkurrenz an den Start. Der Siegerpokal in der Altersklasse U 19 blieb im Eichsfeld. Die Voß-Brüder Janek und Julian zeigten sich in sehr guter Form und belegten mit fünf Siegen und zwei Unentschieden Rang eins. Für das „Möven“-Duo Lukas Stephan und Thies Heinemann lief es hingegen nicht so gut.

Es konnte nur zwei Erfolge gegen die Mannschaften aus Reideburg und Zscherben einfahren und landete damit mit sechs Punkten im Gesamtklassement auf dem siebten Platz. In der U-23-Konkurrenz sprangen für die Gastgeber-Duos Nils Müller/Leander Morgenstern und Florian Beck/Marius Agte die Platzierungen fünf und acht heraus.

Den Abschluss machten die U 15 und U-17-Vertretungen. Leon Schreier/Jonathan Fuchs schlitterten haarscharf am Treppchen vorbei und belegten Platz vier. Die Bilshäuser Constantin und Daniel Beck konnten im stark besetzten U-17-Teilnehmerfeld keinen Sieg einfahren, zeigten jedoch eine engagierte Vorstellung, die mit Platz fünf belohnt wurde. Den obersten Podestplatz sicherte sich hier der RSV Sangerhausen.

Von Christian Roeben