Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Radball-Weltcup: Obernfelder Duo erst im Finale gestoppt
Sportbuzzer Sportmix Regional Radball-Weltcup: Obernfelder Duo erst im Finale gestoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 22.07.2013
André Kopp (links) und Manuel Kopp.
André Kopp (links) und Manuel Kopp.
Anzeige
Eichsfeld/Großkoschen

 „Am Anfang waren wir schon ein bisschen enttäuscht, das Finale so hoch verloren zu haben, aber insgesamt überwiegt die Freude über unser Abschneiden ganz klar“, betont Teamsprecher Manuel Kopp.

Die Halbfinalteilnahme war vorab das Ziel des Duos gewesen, und ein furioser Start der Stahlrösser unterstrich seine Ambitionen. Hongkong-China war in der Auftaktpartie gegen die Obernfelder ohne Chance, hatte nach drei Trainingsturnieren im Verlauf der Woche auch nicht die nötigen Kraftreserven, um adäquat dagegenzuhalten. Das 11:3 (5:1) war demnach auch so deutlich, wie die Zahlen es ausdrücken.

Aggressiver präsentierten sich im zweiten Obernfelder Spiel da schon die Belgier aus Gent, ohne Manuel und André Kopp jedoch gefährlich werden zu können. Nach dem 7:3 (3:1) sowie dem anschließenden 5:2 gegen den SC Svitavka aus Tschechien, bei dem der junge David Richtr den erfahrenen Pavel Loskot sehr gut vertrat, ging es in der finalen Vorrundenpartie gegen den Ausrichter und Zweitligisten RSV Großkoschen um den Gruppensieg.

Nach einem dramatischen Spielverlauf stand es am Ende der regulären Spielzeit 3:3-Remis, so dass ein Vier-Meter-Schießen die Entscheidung darüber bringen musste, wer als Gruppensieger und wer als Gruppenzweiter ins Semifinale einzieht. Da André Kopp am Außenpfosten scheiterte, siegte der Außenseiter letztendlich im Penalty-Schießen.

Das Halbfinale gegen RV Dornbirn aus Österreich bot dann das dramatischte Spiel des Tages. Dornbirn führte bereits mit 3:1 und 4:2 und sah Sekunden vor der Schluss-Sirene wie der Gewinner aus, doch André Kopp gelang nach einer tollen Bandenaktion mit anschließender Drehung drei Sekunden vor Schluss noch das 4:4. Im anschließenden Viermeter-Schießen hielt er drei Strafstöße, sein Partner verwandelte den entscheidenden Viermeter zum umjubelten Sieg. „Die Halle stand Kopf“, berichtete Manuel Kopp.

Im Endspiel gegen Weltmeister Altdorf waren die Kopps beim 1:8 dann chancenlos. „Die haben gegen uns auch alles getroffen. Insgesamt haben wir aber ein klasse Ergebnis erreicht“, resümierte ein zufriedener Manuel Kopp nach der Rückkehr aus Brandenburg.

cro

Mehr zum Thema

Nach dem Abschluss der 5er-Radball-Runde hatten Manuel und André Kopp vom RV Stahlross Obernfeld sich eigentlich schon auf die Sommerpause eingestellt. Doch nach der Absage des ehemaligen Weltmeisters RV Gärtringen wurde das Obernfelder Duo für den Weltcup in Großkoschen (Brandenburg) nachnominiert.

19.07.2013

Das kleine Wunder ist ausgeblieben – die 5er-Radball-Mannschaft des RV Stahlross Obernfeld muss trotz zweier Siege am letzten Spieltag nach fünf Jahren aus der 1. Bundesliga absteigen. Besonders bitter: Letztlich fehlte der Mannschaft um Teamsprecher Manuel Kopp nur ein Sieg zur Rettung.

30.06.2013

Einen rundum gelungenen Abschluss-Bundesliga-Heimspieltag erlebten die Radballer des RV Stahlross Obernfeld. Beide Teams erreichten ihre Ziele und konnten deshalb abends in Ruhe gemeinsam das DFB-Pokalfinale in der Obernfelder Schulturnhalle sehen.

02.06.2013