Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Remis hinterlässt gemischte Gefühle bei den Trainern
Sportbuzzer Sportmix Regional Remis hinterlässt gemischte Gefühle bei den Trainern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 07.11.2011
Zielstrebig: Renshausens Sandra Vollbrecht (rechts) stürmt entschlossen auf die Breitenberger Keeperin Sandra Wepel zu. Quelle: Thiele
Anzeige
Renshausen

So trennten sich die Frauenfußball-Landesligisten im Derby 1:1 (1:1) und hinterließen bei ihren Trainern gemischte Gefühle. „In der ersten Halbzeit hätten wir das 2:0 machen müssen, im zweiten Durchgang hatten wir dann etwas Glück. Das Unentschieden geht in Ordnung“, befand Renshausens Trainer Wendelin Biermann, während Breitenberg-Coach Frank Grube vor allem den Gelegenheiten seines Teams in den zweiten 45 Minuten nachtrauerte. „Gemessen an den Torchancen war mehr drin“, konstatierte er. Richtig weiter hilft die Punkteteilung in der Tat keiner der beiden Eichsfelder Mannschaften – beide stecken zunächst weiter im Tabellenkeller fest.

Germanias Elena Müller hätte ihre Farben in der ersten Halbzeit gleich zweimal in Front schießen können, doch zuerst stand die Lattenunterkante im Weg (9.), und kurze Zeit später scheiterte die Stürmerin vollkommen frei vor Renshausens Torfrau Dana Morick (18.), die ihre Elf im zweiten Durchgang mit zahlreichen starken Paraden vor einem Rückstand bewahrte. Und so fiel das erste Tor des Derbys auf der Gegenseite: Deborah Meyer nahm nach 21 Minuten Maß und markierte mit einem Flachschuss ins lange Eck die Renshäuser Führung (22.).

Anzeige

Dass die Renshäuserinnen im Anschluss immer stärker aufkamen, freute ihren Trainer, doch die Gastgeberinnen verpassten es, in ihrer stärksten Phase den zweiten Treffer nachzulegen (24., 29., 30.). Und so fiel der Ausgleich noch vor der Pause: Nach einer Kopfballverlängerung war SV-Akteurin Vanessa Hunger zur Stelle, traf zum 1:1 (39.).

Im zweiten Durchgang rissen die Gäste das Spiel nach einer guten Stunde mehr und mehr an sich, kamen vor allem über die rechte Seite oft zum Abschluss. Doch an TSV-Torfrau Dana Morick gab es an diesem Tag für Breitenbergs Damen fast kein Vorbeikommen. Elena Müllers Schuss (61.) parierte Morick ebenso gekonnt wie die Abschlüsse von Stefanie Bloch (73.), Natalie Nachtwey (74.) und Tamara Herberholz (86.). Eine Minute vor dem Abpfiff wäre Renshausen beinahe noch das Siegtor gelungen, doch Lisa Schwerthelm und Desiree Gries, auch an diesem Tag wieder eine der Besten ihres Teams, vergaben ihre Doppelchance ebenso leichtfertig wie die Breitenbergerinnen ihre Gelegenheiten zuvor auf der Gegenseite.

TSV Renshausen: Morick – Schweer, Müller, Gonzalez-Diessl, Huxhold – Schröer, Vollbrecht, Breitenbach (70. Krautwurst), Gries, MeyerSchwerthelm.

SV Breitenberg: Wepel – Stein, Busch, Hadamek – Nachtwey, Hunger, Nickel (46. Risting), Geller (71. Germerott), HerberholzBloch, Müller.

Tore: 1:0 Meyer (22.), trifft per Flachschuss von halblinks unhaltbar ins lange Eck; 1:1 Hunger (39.), ist nach Kopfballverlängerung zur Stelle und vollendet aus 17 Metern.