Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Rosdorf-Grone feiert gelungene Saisonpremiere
Sportbuzzer Sportmix Regional Rosdorf-Grone feiert gelungene Saisonpremiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 04.09.2011
In die Zange genommen: Der erfolgreiche HG-Werfer Gerrit Kupzog (Mitte) wird von den Warbergern Jan-Christoph Schrader (l.) und Philipp Budde heftig attackiert. Quelle: Pförtner
Anzeige

Lediglich eine knapp zehnminütige „Auszeit“ brachte die Hausherren zwischenzeitlich einmal aus dem Konzept, als sie eine 12:8 Führung (23.) leichtfertig verschenkten und sich zur Pause mit dem Gleichstand begnügen mussten.

„Wir hätten zu diesem Zeitpunkt den Sack schon zumachen müssen“, kritisierte Rainer Mündemann, im HG-Vorstand für die erste Mannschaft zuständig. Die Entschuldigungen folgten reihenweise: „Wir haben vier Tore Vorsprung verschenkt. Da fehlt uns einfach noch die Kaltschnäuzigkeit“, so der torgefährliche Linksaußen Aaron Frölich: „Schließlich standen wir unter Druck. Da ist uns am Ende ein Stein von Herzen gefallen.“

Anzeige

Schließlich war ja auch alles gut. „Wir haben nach der Pause noch einmal bei Null angefangen, sind gut aus der Kabine gekommen und haben so losgelegt wie zu Beginn des Spiels“, ließ der neunfache Torjäger Gerrit Kupzog die Saisonpremiere noch einmal Revue passieren. Das 1:0 und damit das erste Saisontor erzielte nach exakt 33 Sekunden Hubertus Brandes, der sich von Trainer Mirko Jaissle gleich dickes Lob einhandelte: „Brandes hat nicht nur exzellent Regie geführt, sondern war auch als Torschütze brandgefährlich.“ Überhaupt heimste sich das gesamte Team Jaissles Komplimente ein: „Die Mannschaft hat ganz gut funktioniert.“

Schließlich war der Aufsteiger Warberg „ein ebenso top motivierter wie unbequemer Gegner. Da haben wir unter dem Strich doch gut dagegen gehalten“, bekam nicht nur Hubertus Brandes Zustimmung. Inklusive der beiden starken Torhüter Christoph Büthe und Magnus Schengel. „Es war noch nicht alles perfekt. Wichtig sind aber die Punkte“, stellte sich Teamsprecher Büthe souverän hinter seine Mannschaft, die über 3:0 (3.), 3:3 (5.), 8:4 (15.), 12:8 (23), 14:14 (32.), 20:16 (39.), und 26:20 (47.) zu einem klaren Sieg kam. Oft inkonsequent pfiffen die beiden Schiedsrichter Holger Lange und Rolf Korn (Sehnde/Lohheide), zeigten keine Linie und ließen unnötige Härten zu: Warbergs Kapitän Jan Przemus fiel mit einer blutenden Augenverletzung aus (38.), Kupzog hingegen konnte später nach blutender Nase weiterspielen.

HG: Büthe, Schengel – Falke (2), Brandes (9/3), Kupzog (9), Bohnhoff, Frölich (8), Gerstmann (2), Schulz (1), Stöber, Greve, Ruck, Krebs, Osei-Bonsu (1).

Von Ferdinand Jacksch