Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Rosdorf-Grone gewinnt Derby gegen Eichsfelder
Sportbuzzer Sportmix Regional Rosdorf-Grone gewinnt Derby gegen Eichsfelder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 14.09.2011
Sieht den freien Mitspieler am Kreis: Til Herthum (M., HG Rosdorf-Grone) wird von zwei Gegenspielern der JSG Duderstadt-Rollshausen bedrängt. Quelle: Pförtner
Anzeige

Männliche A-Jugend
HSG Plesse-Hardenberg – HSG OHA 28:25 (16:12). Der Gast ging in Führung, danach bestimmte das Burgenteam zunächst das Spiel. Bis auf sieben Tore wuchs der Vorsprung. Als der Gästetorhüter zu Hochform auflief, schmolz die Führung bis zur Pause zusammen. Im zweiten Durchgang blieb das Spiel schnell. Bis auf zwei Tore (19:17) kamen die Harzer noch einmal heran, brachten die HSGPH aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr. – Tore HSGPH: Becker (5), Bruns (1), Daber (5), Gloth (7), Grobe (4), König (2), Kutz (1), Lapschies (1), Rehbein (3).

Weibliche A-Jugend

Anzeige

MTV BraunschweigTSV Landolfshausen 15:28 (9:14). Zu Beginn waren die Landolfshäuserinnen unkonzentriert, leisteten sich viele Ballverluste. Auch die Abwehr stand nicht kompakt, so dass der Gegner schnell in Führung ging. Die TSV-Mädchen brauchten etwa acht Minuten bis sie sich sortiert hatten, danach gelangen ihre Spielzüge. Zum Ende der ersten Halbzeit erspielten sie sich dann doch eine Fünf-Tore-Führung. Mitte der zweiten Hälfte lief es rund. Tempogegenstöße und ein gutes Zusammenspiel brachten einen deutlichen Sieg. – Tore TSV: Schormann (15), Y. Pinkert (6), Lüdecke, K. Magerhans (je 2), V. Pinkert, Koslowski, I. Magerhans (je 1).
HSG Nord Edemissen – HG Rosdorf Grone 20:29 (8:13). Die zwei Punkte gingen ungefährdet an die HG. Die legte konzentriert los und führte schon nach einigen Minuten 6:0. Besonders Rachel Wette zeichnete sich von der linken Außenposition in der ersten Halbzeit als sehr treffsicher (9 Tore) aus. Mitte der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Madelaine Reuter (8) und Victoria Wette (6) aus der B-Jugend waren dabei die erfolgreichsten Akteurinnen. – Tore HG: Dominioni (1), R. Wette (9), V. Wette (6), Hollung (4), Schneider (2), Reuter (8).

Männliche B-Jugend

HG Rosdorf-GroneJSG Duderstadt-Rollshausen 29:16 (13:7). Die letzten drei Spiele hatte die HG gegen die Eichsfelder gewonnen und das änderte sich auch bei diesem Duell nicht. Die JSG hielt nur bis zum 2:2 mit, der Halbzeitstand sprach für eine gute HG-Abwehrleistung mit einem sehr gut aufgelegten Torwart Seebode dahinter. Die Schiedsrichter ließen vieles zu, dadurch kam unnötige Härte ins Spiel. Die Gäste verkürzten (13:10), aber die HG baute den Vorsprung dann kontinuierlich aus. Allerdings wurde der Sieg durch eine Verletzung von Gian Luca Kleinertz getrübt. Nach einem erfolgreichen Tempogegenstoß fiel er ohne Fremdeinwirkung unglücklich auf seinen linken Unterarm und zog sich einen Armbruch zu. – Tore HG: Herrmann (7/2), Herthum (5), Klein (5), Quanz (1), Scheibe (3), Ziebarth (3), Burgdorf (4), Kleinertz (1).

Weibliche B-Jugend

TSV LandolfshausenMTV Vorsfelde 14:9 (7:4). Mit viel Tempo nahm der TSV die Partie auf, ging gleich zu Beginn in Führung und konnte diese bis zur Halbzeit auf drei Tore ausbauen. Die Gastgeberinnen leisteten schon frühzeitig gute Abwehrarbeit und Torfrau Luisa Wertheim stand wieder einmal sicher zwischen den Pfosten. Auch die zweite Halbzeit beherrschten die TSVerinnen und nutzten einige Abspielfehler der Gegner zu erfolgreichen Tempogegenstößen. – Tore TSV: Pinkert (8), Wucherpfennig, Magerhans (je 2), Heidelberg (1).

Männliche C-Jugend

JSG Warberg/Lelm – HSG Plesse-Hardenberg 29:20 (14:11). Gegen die körperlich überlegene Heimmannschaft hatten die ersatzgeschwächten HSG-Jungs keine Chance. Die Gastgeber teilten von Beginn an ordentlich aus, so dass einige Verletzungen es nötig machten, dass einer der Burgenteam-Torhüter im Feld eingesetzt werden musste. Dennoch hielt die HSG bis zur Pause den Anschluss. Dieser Einsatz hatte allerdings Kraft gekostet, Warberg/Lelm zog vorentscheidend auf 18:11 davon. – Tore HSG: Seifert (6), Böttcher (5), Wolf (2), Hartmann (2), Bartlau (2), Funke (2), Heere (1).

Weibliche C-Jugend

HG Rosdorf-Grone - TSV Schöppenstedt 19:21 (9:15). In eigener Halle konnte der Rückstand aus einer schwachen ersten Halbzeit nicht wettgemacht werden. Ungewohnte Abwehrprobleme und zu viele unnötige Fehler im Angriff standen einem erfolgreichen Saisonstart im Weg. In der Abwehr fehlte es an Bewegung und im Angriff wurde ebenfalls viel zu oft Standhandball gespielt. Die Folge waren leichte Ballgewinne und Gegenstöße für das Gästeteam. Beim 19:20 drei Minuten vor Abpfiff keimte bei der HG noch einmal Hoffnung auf. Der erhoffte Ausgleich wollte aber nicht fallen. Den Wettbewerb um die meisten Pfostentreffer hat die HG souverän mit 9:1 gewonnen – ein bisschen Pech war also auch dabei. – Tore HG: Wehmeyer (5), Walter (4), Hummerich (3), Kastendiek, Koch, Wenderoth (je 2) Schneller (1).

wed/kal