Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SC Hainberg will Höhenflug zu Hause fortsetzen
Sportbuzzer Sportmix Regional SC Hainberg will Höhenflug zu Hause fortsetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 30.08.2011
Unter Druck: Sebastian Junge (r.) und der TSV Landolfshausen brauchen dringend einen Sieg.
Unter Druck: Sebastian Junge (r.) und der TSV Landolfshausen brauchen dringend einen Sieg. Quelle: CR
Anzeige
Göttingen

Währenddessen treten die anderen Göttinger Mannschaften in der Bezirksliga allesamt vor heimischem Publikum an.

Landesliga
TSV Hillerse – Sparta (18.30 Uhr). Mit bisher nur zwei Punkten aus vier Spielen erwartet die Spartaner mit dem aktuell Klassendritten eine unangenehme Aufgabe. Trainer Heiko Bause sieht in dem Gegner „eine spielstarke Mannschaft“. Zuletzt gab es beim Tabellenführer U.L.M. Wolfsburg für sein Team eine 0:2-Niederlage, somit wäre – laut Bause – „ein Punkt in Hillerse sensationell“.

Bezirksliga
TSV Bremke/Ischenrode – SG Werratal ( 18.30 Uhr). Der TSV erwartet in der heutigen Partie einen gleichstarken Gegner, der in der Tabelle, nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses, hinter dem TSV steht. „Sieben Spieler fehlen uns – es wird sicher schwer genug. Trotzdem versuchen wir auf jeden Fall zu punkten“, lautet die kurze Einschätzung zum Spiel von Trainer Ralf Stieg. Bisher konnte seine Elf vor heimischer Kulisse noch nichts Zählbares für die Punktewertung sammeln.

FC Grone – FC Merkur Hattorf (19 Uhr). Nachdem die Groner sich im letzten Spiel gegen Tuspo Petershütte II mit fünf Toren richtig warm geschossen haben, hoffen sie auf einen ähnlichen Torsegen an eigener Spielstätte am Rehbach. Co-Trainer und Teammanager Sven Galinsky prognostiziert eher ein enges Spiel: „Zu Hause wollen wir selbstverständlich immer gewinnen, aber wir befinden uns immer noch in der Findungsphase wegen der ganzen Neuzugänge. Wichtig ist für uns, dass hinten die Null steht, da wir vorne über genug Qualität verfügen und immer ein Tor erzielen.“

SC Hainberg – SVG Einbeck (18.30 Uhr). Tabellenführer Hainberg versucht auch im sechsten Spiel ungeschlagen zu bleiben. Das Überraschungsteam von Trainer Oliver Gräbel hat dabei den vermeintlich leichtesten Kontrahenten erwischt. Denn die Einbecker (8.) konnten als einzige Mannschaft, neben Schlusslicht SV Förste, in der Ferne noch keine Punkte holen. „Es ist für den SC Hainberg eine tolle Sache gegen einen großen Verein, wie die SVG Einbeck, als Favorit ins Spiel zu gehen. Das ist auch eine gewisse Belohnung für die langjährige gute Arbeit aller Beteiligten“, freut sich Gräbel auf die heutige Partie.

TSV Landolfshausen – Weser Gimte (19 Uhr). Für Trainer Ingo Müller, der seiner Mannschaft im letzten Spiel gegen Osterode zeitweise eine „unterirdische“ Leistung attestierte, wäre ein Punkt gegen den Tabellenvierten zufriedenstellend. „Die Gimter haben schon im Sparkassen-Cup einige gute Spiele gezeigt“, so Müller über den Gegner. Eine weitere Niederlage wäre somit der vorläufige Tiefpunkt der Landolfshäuser Talfahrt, die sich derzeit auf Rang 14 befinden.

SCW – SV BW Bilshausen (19 Uhr). Entspannt kann der SCW dem Aufeinandertreffen mit den Eichsfeldern entgegen blicken. Als Tabellenzweiter sind sich die Nordstädter der eigenen Stärke bewusst, aber unterschätzen dabei den Gegner nicht. „Wir erwarten eine kampfstarke Mannschaft, möchten unser Spiel machen und bereiten uns dafür mit voller Konzentration auf die Partie vor“, erläutert Weendes Coach Marc Zimmermann seine Marschroute. Nach drei Siegen in Folge, soll diese Serie weiter fortgesetzt werden: „Wir denken von Spiel zu Spiel, und das nächste Spiel ist immer das schwerste“, so die einfache, aber effektive Sichtweise des Trainers.

wed