Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SC Hainberg will sich nicht überraschen lassen
Sportbuzzer Sportmix Regional SC Hainberg will sich nicht überraschen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 19.08.2011
Moritz Bergen vom Tabellenführer SC Hainberg erzielt das 1:0 gegen Sparta per Heber. Torwart Feddern ist machtlos.
Moritz Bergen vom Tabellenführer SC Hainberg erzielt das 1:0 gegen Sparta per Heber. Torwart Feddern ist machtlos. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

SV BW Bilshausen – SC Hainberg. „Es ist eine schöne Zugabe, dass wir an der Spitze stehen. Die Spieler haben sich das verdient“, sagt SCH-Coach Oliver Gräbel. „Natürlich wollen wir die Tabellenführung verteidigen, gegen die heimstarken Bilshäuser wird dies aber schwer genug“, ist sich Gräbel sicher. Beide Teams würden die gegnerische Spielweise und Taktik aus unzähligen Duellen sehr gut kennen. „Wir müssen dagegenhalten“, außerdem sei SV-Trainer Rüdiger Schmiedekind „ein Fuchs, der die eine oder andere Überraschung versuchen wird. Wir dürfen uns nur nicht überraschen lassen“.

FC Grone – SSV Nörten-Hardenberg. „Wir sind noch nicht richtig in Tritt gekommen und müssen die in den letzten Spielen gemachten Fehler abstellen.“ Dies werde in der Spielvorbereitung intensiv trainiert, erläutert Grones Coach Goran Andjelkovic. Besonders die Viererkette müsse „ohne Probleme stehen und agieren“, Unsicherheiten sollen abgestellt werden. Gegen Werratal habe dies „schon sehr ordentlich funktioniert“, dennoch sieht Andjelkovic noch Raum für Verbesserungen. Aufsteiger Nörten steht in der Tabelle auf Rang 14 und Grone auf Platz fünf, doch das habe „nichts zu sagen“. Die Klasse sei sehr ausgeglichen, kein Gegner leicht zu nehmen.

TSV Bremke/Ischenrode – SC Weende. Obwohl Bremke mit zwei Niederlagen aus drei Begegnungen „ungewohnt holprig in die Saison gestartet ist“, zählt SCW-Trainer Marc Zimmermann das Team aus der Gemeinde Gleichen zu den Meisterschaftsfavoriten. Bremke ist ein absoluter Riesengegner für uns. Dennoch wollen wir mindestens einen Punkt holen“, gibt sich Zimmermann optimistisch. „Am Mittwoch haben wir das Spiel in Förste gedreht und nach Rückstand noch mit 2:1 gewonnen. Wir gehen auf jeden Fall mit breiter Brust in die Partie.“ TSV-Coach Ralf Stieg sieht Weende als „schweren Gegner“. Doch die Personalsituation der Bremker habe sich entspannt, und nach der Niederlage zum Saisonauftakt habe die Mannschaft gegen Bilshausen gezeigt, „dass wir doch gewinnen können“.

SVG Einbeck – TSV Landolfshausen. „Schwer zu beurteilen“ ist laut TSV-Kapitän Lars Kreitz der Leistungsstand der Einbecker Mannschaft. „Das 0:4 gegen Breitenberg hat mich erstaunt“, sagt er, „ich hatte Einbeck stärker eingeschätzt“. Die Mannschaft als Absteiger aus der Landesliga habe er eigentlich im Kreis der Meisterschaftsfavoriten erwartet. Doch auch Landolfshausen habe noch „einiges gut zu machen“, spricht er das 3:3 gegen Hattorf vom vergangenen Mittwoch an. Dort kassierte der TSV in den Schlussminuten noch zwei Tore zum Ausgleich. „Wir wollen das am Sonntag vergessen machen“, so Kreitz.

tc